Kühne: Würde nochmal helfen

SID
Donnerstag, 01.06.2017 | 11:25 Uhr
Michael Kühne will dem HSV nur helfen, wenn überzeugende Lösungsvorschläge vorliegen
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Investor Klaus-Michael Kühne wird dem Hamburger SV in diesem Sommer wohl wieder frische Millionen für neue Spieler zur Verfügung stellen. "Es gibt Kontakte und einen offenen Dialog. Natürlich bin ich neugierig, weil mein Herz dem Verein gehört", sagte der milliardenschwere Unternehmer in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt.

Investor Klaus-Michael Kühne wird dem Hamburger SV in diesem Sommer wohl wieder frische Millionen für neue Spieler zur Verfügung stellen. "Es gibt Kontakte und einen offenen Dialog. Natürlich bin ich neugierig, weil mein Herz dem Verein gehört", sagte der milliardenschwere Unternehmer in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt.

Kühne habe Trainer Markus Gisdol und HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein mitgeteilt: "Jawoll, wenn überzeugende Vorschläge kommen, würde ich noch mal helfen."

Trotz seines Geldes geht Kühne nicht davon aus, dass die Hanseaten echte Stars an die Elbe locken können. "Welcher ehrgeizige Topspieler will derzeit zum HSV kommen? Die müssen Sie schon mit der Kneifzange holen", sagte Kühne, der am Freitag seinen 80. Geburtstag feiert. Die finanzielle Situation des HSV sei "alles andere als rosig", sagte Kühne und seine Mittel seien endlich: "Ich kann ja nicht auch noch die laufenden Gehälter bezahlen, das muss der Verein schon selbst stemmen."

Kühne: "Will kein zweiter Abramovich werden"

Im Vorjahr hatte Kühne dem HSV rund 30 Millionen Euro für Verstärkungen überwiesen, zuletzt sicherte er sich weitere Anteile an der HSV Fußball AG. Er hält jetzt 17 Prozent der HSV Fußball AG, durch das eingenommene Geld konnte sich der angeschlagene Klub die Lizenz für die kommende Saison sichern. Kühne plant aber keinesfalls, den Klub komplett zu übernehmen.

"Ich will kein zweiter Abramovich werden. Träger des Vereins zu sein, war nie mein Ehrgeiz", sagte Kühne: "Ich fand die Vorstellung immer gut, wenn der HSV von mehreren Personen oder Unternehmen getragen wird." Der russische Oligarch Roman Abramovich ist Eigner des englischen Meisters FC Chelsea.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Kühne hofft, dass der HSV irgendwann auch wieder an alte Erfolge anknüpfen kann. "Selbstverständlich wünsche ich mir eine ständige Aufwärtsentwicklung und kein Zittern mehr", sagte er: "Ich würde es gerne noch erleben, dass der HSV eine Trophäe gewinnt. Dass dies kurzfristig unrealistisch ist, weiß ich. Aber warum nicht in drei Jahren?"

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung