Klausel vergessen: HSV verschenkt Unsummen

Von SPOX
Sonntag, 11.06.2017 | 18:10 Uhr
Kerem Demirbay spielte einst für den Hamburger SV

Beim Verkauf von Kerem Demirbay vom Hamburger SV zur TSG Hoffenheim im vergangenen Sommer verpassten es die Hanseaten, eine Nationalspieler-Klausel in das Geschäft einzubinden. Dies berichtet die Hamburger Morgenpost.

Bei jungen Spielern ist eine derartige Klausel üblich und garantiert dem abgebenden Klub im Falle eines Nationalmannschafts-Debüts des entsprechenden Spielers eine Nachzahlung.

Diese beläuft sich bei einem Spieler wie Demirbay in der Regel auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag. Ein solcher wäre beim Debüt des 23-Jährigen gegen Dänemark fällig geworden.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im vergangen Sommer ließen die Hanseaten den Mittelfeldspieler für 1,7 Millionen Euro nach Hoffenheim ziehen. Bei einer erfolgreichen Qualifikation für die Champions League werden wohl weitere 300.000 Euro fällig.

Kerem Demirbay im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung