Fussball

Schalke trauert um "Oskar" Siebert

SID
Samstag, 17.06.2017 | 19:14 Uhr
Günter "Oskar" Siebert wurde 1958 mit dem FC Schalke deutscher Meister
© Twitter (@s04)

Schalke 04 trauert um seinen Meisterspieler und Ex-Präsidenten Günter "Oskar" Siebert. Der Mittelstürmer der königsblauen Meister-Mannschaft von 1958 verstarb am Freitag im Alter von 86 Jahren in einem Pflegestift in Eckernförde.

Das berichtete die Sport Bild. "Er ist friedlich eingeschlafen", sagte seine Tochter Gabi.

Zwischen 1967 und 1988 war Siebert dreimal Schalke-Präsident und galt als eine der schillerndsten Figuren der Bundesliga-Geschichte. Der größte Erfolg in seiner Amtszeit war der DFB-Pokalsieg 1972. In diese Zeit fiel aber auch der Bundesliga-Skandal.

61 Treffer in 118 Spielen

Als Spieler hatte er in der Oberliga West in 118 Spielen 61 Tore erzielt. Höhepunkt war der 3:0-Finalsieg 1958 in Hannover gegen den Hamburger SV. Es war der siebte und bislang letzte Meistertitel der Schalker.

Nach seiner zweiten Karriere als Vereinsfunktionär betrieb er lange auf Gran Canaria "Oskar's Pub".

Alle News zum FC Schalke im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung