Fussball

Forsberg-Wirbel: Leipzig, Milan oder England?

Von SPOX
Emil Forsberg hält die Gerüchteküche am Brodeln

Emil Forsberg und sein Berater Hasan Cetinkaya halten die Gerüchteküche mit aller Macht am Brodeln. Nun sorgte der schwedische Linksaußen von RB Leipzig erneut für Unruhe, in dem er vom AC Milan schwärmte.

"Milan ist ein fantastischer, ein großer Klub. Es ist nun ein interessantes Projekt, es werden große Investitionen vorgenommen, um wieder zurück an die Spitze zu kommen", wurde Forsberg nun von mehreren schwedischen Medien zitiert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Und sein Berater Cetinkaya hatte vor wenigen Tagen der Zeitung Aftonbladet gesagt: "Vielleicht ist es an der Zeit, einen großen Klub zu testen." Emil sei zwar "der König der Bundesliga", so Cetinkaya, aber eben auch bereits 25 Jahre alt. Der Berater ließ durchblicken, dass nun die Zeit gekommen sei, um richtig abzukassieren.

Neben Milan - den Italienern soll Forsberg eine Ablöse von rund 25 Millionen Euro wert sein - wird auch immer wieder Arsenal als Interessent genannt. Zudem sollen der FC Liverpool, Juventus Turin und der AS Rom auf der Lauer liegen.

Vertragslage spricht klar für Leipzig

Forsberg und sein Berater sorgen anscheinend ganz bewusst für Wirbel. Der Grund: Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat bereits mehrfach betont, nicht das geringste Interesse daran zu haben, Forsberg abzugeben.

Die Vertragslage spricht jedenfalls eindeutig für die Bullen. Forsberg, der in der vergangenen Saison in 32 Pflichtspielen acht Tore erzielte und 19 Vorlagen lieferte, steht beim Champions-League-Teilnehmer bis 2022 unter Vertrag.

Emil Forsberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung