Medien: Klubs erhöhen Dauerkartenpreise

SID
Mittwoch, 21.06.2017 | 11:52 Uhr
Bei den Hamburgern kostet eine Dauerkarte sogar mehr als bei Bayern München
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
League One
Live
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

In der kommenden Saison müssen viele Fans in der Bundesliga für ihre Dauerkarten tiefer in die Tasche greifen. Laut einer Umfrage des Fußballportals Sportbuzzer erhöhen neun Erstligisten ihre Preise für die Abonnementtickets. Darunter sind auch der Hamburger SV, dessen Anhänger am stärksten zur Kasse gebeten werden, und Hertha BSC mit der größten Steigerung unter den etablierten Vereinen.

Bundesliga-Dino HSV lässt sich seine Erstliga-Tradition bei der teuersten und auch der günstigsten Dauerkarte (806,70/224 Euro) bezahlen. Die größte Steigerung bei den etablierten Klubs mit fast 20 Prozent müssen die Fans von Hertha verkraften (692 Euro). Nur die Aufsteiger Hannover 96 und VfB Stuttgart übertrumpfen die Ticketpreiserhöhung mit der Anpassung an das Bundesliganiveau von 26,4 bzw. 22 Prozent.

Beim VfL Wolfsburg kommen die Fans am günstigsten weg. Für ein Saisonticket in kleiner Preiskategorie wie auch für das teuerste zahlen die Fans gleichbleibend zur vergangenen Saison 130 bzw. 400 Euro. Nicht günstig, aber unverändert bleibt auch der Preis der teuersten Dauerkarte bei Rekordmeister Bayern München mit 750 Euro.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung