Fussball

Kießling bleibt Leverkusen wohl erhalten

SID
Stefan Kießling bleibt Leverkusen erhalten

Torjäger Stefan Kießling wird seinen Vertrag bis 2018 bei Bundesligist Bayer Leverkusen aller Voraussicht nach erfüllen. "Davon gehe ich aus", sagte der neue Bayer-Trainer Heiko Herrlich am Mittwoch nach einem Gespräch mit Kießling.

Der 33 Jahre alte Stürmer hatte nach dem gelungenen Klassenerhalt mit der Werkself öffentlich über sein vorzeitiges Karriereende nachgedacht.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der frühere Nationalspieler hatte seine Überlegungen mit seinem Gesundheitszustand (Hüfte) und dem Mangel an Einsatzzeit in der abgelaufenen Saison begründet. Herrlich betonte aber, dass er Kießling gerne weiter in seinem Kader haben möchte. "Er verkörpert den Teamgeist, der bei mir an erster Stelle steht, in ganz besondere Weise."

Auch Co-Trainer Zembrod bleibt

Entscheidungen im personellen Bereich seien aber noch nicht gefallen, versicherte Herrlich: "Es gibt verschiedene Optionen." Unklar ist noch, ob der mexikanische Torjäger Javier Chicharito Hernandez, Nationaltorwart Bernd Leno, Nationalspieler Karim Bellarabi, Hakan Calhanoglu und Kevin Kampl weiter für Bayer spielen.

Als Co-Trainer bleibt aller Wahrscheinlichkeit Xaver Zembrod (50) unter dem Bayer-Kreuz. Der Assistent von Interimscoach Tayfun Korkut, dessen Vertrag trotz Klassenerhalt nicht verlängert worden war, soll auf Wunsch von Herrlich dem Trainerstab erhalten bleiben. Zudem bringt der 45-Jährige als weiteren Assistenten Nico Schneck von Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg mit.

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung