Fussball

Wie wappnet sich Nagelsmann für die CL?

TSG 1899 Hoffenheim muss sich für die erste Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb rüsten

1899 Hoffenheim muss sich nach einer Fabelsaison für die erste Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb rüsten. Julian Nagelsmann fordert Neuzugänge und stellte "fünf bis sechs" in Aussicht. SPOX wirft einen Blick auf Sandro Wagner und Co.: Wie sieht das Personal aus? Wer muss Platz machen? Und wer könnte diesen beanspruchen?

Tor

Personal: Oliver Baumann, Gregor Kobel, Alexander Stolz

Offene Positionen: keine

Kandidaten: keine

Situation: Im Tor besteht bei der TSG der geringste Änderungsbedarf. Baumann ist als Nummer eins beinahe über jeden Zweifel erhaben. Der 27-Jährige absolvierte alle 34 Bundesliga-Spiele und hielt seinen Kasten zwölf Mal sauber (75,7 Prozent gehaltene Torschüsse). Damit steht er beispielsweise besser da als Borussia Dortmunds Roman Bürki.

"Er wird immer sehr schnell negativ gesehen, wenn er mal einen Fehler macht. Jeder große Torwart hat mal Fehler drin, auch Manuel Neuer", verteidigte Trainer Nagelsmann den einen oder anderen Patzer Baumanns. Vor allem bei der schnellen Spieleröffnung offenbarte er die eine oder andere Unsicherheit.

Dennoch steht einer langfristigen Zusammenarbeit nichts im Weg. Bei seiner Vertragsverlängerung bis 2021 im Januar betonte Baumann: "Ich weiß, was ich an der TSG habe. Das Torwarttraining mit Michael Rechner ist zielführend und innovativ. Deshalb bin ich völlig zufrieden."

Kobel (19) und Stolz (33) komplettieren das Trio. Abgänge erscheinen sehr unwahrscheinlich, zumal sich der Schweizer Nationalspieler (Vertrag bis 2020) und der Routinier aus Pforzheim (Vertrag bis 2018) erst im vergangenen Sommer an die TSG gebunden hatten.

Tor: Im Kasten nichts Neues

Abwehr: Süle-Lücke gestopft, Allrounder gesucht

Mittelfeld: Es fehlt (noch) an Einzelkünstlern

Sturm: Spagat zwischen Qualität und Preis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung