Diskutieren
1 /
© getty
Platz 20: u.a. Martin Wagner (u.a. 1. FC Nürnberg, 1. FC Kaiserslautern): 6 (Rote Karten: 0, Gelb-Rote Karten: 6). Nicht nur Carsten Jancker bekam Wagners Grätschen ab. Der Rote Teufel half seinen Gegenspielern danach aber auch immer wieder auf
© getty
Platz 20: u.a. Marcelo Bordon (VfB Stuttgart, FC Schalke 04): 6 (RK: 0, GRK: 6). Der langjährige Abwehrchef von Königsblau machte sich mit seinem unermüdlichem Einsatz sofort zum Fan-Liebling auf Schalke
© getty
Platz 18: u.a. Bernhard Trares (u.a. 1860 München, Werder Bremen): 6 (RK: 1, GRK: 5). Mit 35 Gelben Karten im Gepäck kam Trares (l.) aus der zweiten Liga ins Oberhaus und machte da weiter, wo er aufgehört hatte
© getty
Platz 18: u.a. Thomas Berthold (u.a. Bayern München, VfB Stuttgart): 6 (RK: 1, GRK: 5). Bevor er als TV-Experte begann, machte Berthold den Angreifern in der Bundesliga und Serie A das Leben schwer. Seine Grätschen trugen zudem zum WM-Titel 1990 bei
© getty
Platz 17: Josip Simunic (u.a. Hertha BSC, TSG Hoffenheim): 6 (RK: 2, GRK: 4). Mit Simunic auf dem Platz war nicht zu spaßen. Unvergessen, wie der Kroate bei der WM 2006 drei Gelbe Karten in einem Spiel sah
© getty
Platz 12: u.a. Thomas Rath (Dynamo Dresden, SC Freiburg): 6 (RK: 3, GRK: 3). Bei nur knapp über 100 Bundesliga-Spielen gelang Rath (r.) das Kunststück, ganze sechs Mal vom Platz zu fliegen
© getty
Platz 12: u.a. Marco Haber (u.a. 1. FC Kaiserslautern, VfB Stuttgart): 6 (RK: 3, GRK: 3). Nachdem Haber (r.) in Deutschland genug Kontrahenten zu Fall gebracht hatte, ging der Sechser noch einige Jahre in der zypriotischen Liga seinem Metier nach
© getty
Platz 12: u.a. Maik Franz (u.a. VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt): 6 (RK: 3, GRK: 3). Als beinharter Innenverteidiger holte sich Franz in seiner Bundesliga-Karriere ebenfalls sechs Platzverweise ab
© getty
Platz 12: u.a. Alexander Madlung (u.a. VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt): 6 (RK: 3, GRK: 3). In über einem Jahrzehnt Bundesliga holte sich der 1,93-Meter-Hüne eine schöne Sammlung an Karten ab
© getty
Platz 12: u.a. Stefan Emmerling (u.a. SG Wattenscheid 09, MSV Duisburg): 6 (RK: 3, GRK: 3). Zuletzt als Trainer des SC Paderborn entlassen, holte sich Emmerling in den 90er Jahren einige Platzverweise im deutschen Oberhaus ab
© getty
Platz 9: u.a. Jerome Boateng (u.a. Hamburger SV, Bayern München): 6 (RK: 4, GRK: 2). Als erster noch aktiver Bundesliga-Spieler in der Liste kann Boateng sein Konto in den nächsten Jahren noch weiter hochschrauben
© getty
Platz 9: u.a. Christian Wörns (u.a. Bayer Leverkusen, Borussia Dortmung): 6 (RK: 4, GRK: 2). Ein Anblick, der ihm vertraut ist. Bei fast 500 Bundesliga-Spielen sammelte Wörns auch einige Verwarnungen, vier Mal flog er glatt vom Platz
© getty
Platz 9: u.a. Samuel Kuffour (Bayern München): 6 (RK: 4, GRK: 2). Von einer BVB-Legende geht es direkt zu einer FCB-Legende. Sami Kuffour schoss in seiner Karriere das ein oder andere Mal über das Ziel hinaus
© getty
Platz 7: u.a. Fernando Meira (VfB Stuttgart): 6 (RK: 5, GRK: 1). Der Portugiese in Diensten des VfB Stuttgart war alles andere als zimperlich und holte sich so fünf Rote Karten ab - sowie einen Meistertitel
© getty
Platz 7: u.a. Thorsten Wohlert (u.a. MSV Duisburg, SV 08 Homburg): 6 (RK: 5, GRK: 1). Auch Wohlert gelang das Kunststück, bei insgesamt sechs Platzverweisen fünf Mal mit glatt Rot vom Spiel ausgeschlossen zu werden
© getty
Platz 4: u.a. Martin Stranzl (u.a. 1860 München, Borussia Mönchengladbach): 7 (RK: 3, GRK: 4). Der langjährige Abwehrchef der Fohlen leitet die Spieler ein, die insgesamt sieben Platzverweise zu Gesicht bekamen
© getty
Platz 4: u.a. Torsten Kracht (u.a. VfL Bochum, Eintracht Frankfurt): 7 (RK: 3, GRK: 4). Kracht (r.) erlernte sein Handwerk noch in der DDR beim VfB Leipzig, hatte in der Bundesliga aber nichts verlernt
© getty
Platz 4: u.a. Stefan Effenberg (u.a. Borussia Mönchengladbach, Bayern München): 7 (RK: 3, GRK: 4). Da ist er endlich! Manch einer wird Effe weiter oben vermutet haben, ganz oben auf den Olymp hat er es jedoch nicht geschafft
© getty
Plat 3: Sergej Barbarez (u.a. Hamburger SV, Bayer Leverkusten): 7 (RK: 4, GRK: 3). Auch ein Stürmer findet seinen Weg auf die Liste! Der langjährige HSV-Bomber war als Hitzkopf bekannt und holte sich so vier Rote Karten ab
© getty
Platz 2: Luiz Gustavo (u.a. Bayern München, VfL Wolfsburg): 8 (RK: 1, GRK: 7). In der Bundesliga-Historie gibt es zwei Spieler, die insgesamt achtmal vom Platz flogen. Einer davon ist Luiz Gustavo, der erst am vergangen Spieltag in diesen Kreis aufstieg
© getty
Platz 1: Jens Nowotny (Karlsruher SC, Bayer Leverkusen): 8 (RK: 5, GRK: 3). Die Abrissbirne aus Leverkusen führt dank seiner Fülle an glatten Platzverweisen das Ranking vor Gustavo an. Nach Zusammenstößen mit ihm brauchten die Gegner nicht selten Aspirin