Bayer Leverkusen: Stefan Kießling betont die Wichtigkeit des Klassenerhalts

Kießling: "Rettung steht über allem"

Von Ben Barthmann
Dienstag, 02.05.2017 | 14:51 Uhr
Stefan Kießling will Bayer Leverkusen zum Klassenerhalt führen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Stefan Kießling will sich seinen Mitspielern von Bayer Leverkusen annehmen. Der Stürmer plant, seine Erfahrung einzubringen und damit zum Klassenerhalt beizutragen.

"Ich versuche diese Woche mit einzelnen zu reden und ihnen klar machen, wie die Situation ist", kündigte Kießling an. Leverkusen steht nach der 1:4-Niederlage gegen den FC Schalke 04 nur drei Punkte von der Relegation entfernt auf Platz zwölf.

Bisher, so Kießling, habe es die Mannschaft nicht vermacht zu zeigen, "dass wir dem Druck standhalten können." Deshalb will der 33-Jährige nun voran gehen: "Der Verein und die Rettung stehen über allem." Die Bild spekuliert, dass er sich anschließend ins Karriereende verabschieden könnte.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das Spiel gegen den FC Ingolstadt (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) hat der Stürmer zum Charaktertest ausgerufen. "Wir müssen gucken, dass wir den Kampf annehmen. Das wird ein Drecksspiel werden, da wird um jeden Zentimeter gefightet", sagte Kießling am Dienstag: "Wir können nicht mit unserer Schönspielerei anfangen."

Drei Spieltage vor Saisonende muss die Werkself (36 Punkte) als Tabellenzwölfter den Sturz auf den Relegationsplatz fürchten, der Vorsprung auf den Hamburger SV auf Rang 16 beträgt nur drei Zähler. Bei einer Niederlage in Ingolstadt (29) käme das Team des umstrittenen Trainers Tayfun Korkut sogar einem direkten Abstiegsplatz gefährlich nahe.

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung