Frankfurt im Rechtsstreit mit Renn-Klub wegen Leistungszentrum des DFB

Rechtsstreit über das Leistungszentrum des DFB

SID
Donnerstag, 04.05.2017 | 09:48 Uhr
Reinhard Grindel zeigte sich zuletzt noch optimistisch über den Bau des DFB-Leistungszentrums in Frankfurt
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Stadt Frankfurt/Main hofft im Rechtsstreit mit dem Renn-Klub um die Baupläne des DFB auf "ein Signal" vor Gericht. "Das ist eine entscheidende Verhandlung, von der viel abhängt", sagte eine Sprecherin des Bau- und Liegenschaftsdezernenten Jan Schneider dem SID: "Wir erhoffen uns Klarheit darüber, wohin die Reise gehen wird."

In dem "Räumungsrechtsstreit" vor dem Oberlandesgericht geht es am Freitag (ab 10.00 Uhr) im Grundsatz darum, ob die Galopprennbahn im Stadtteil Niederrad für den DFB, der dort seine neue Akademie bauen will, geräumt werden muss. Der ansässige Renn-Klub wehrt sich mit allen Mitteln dagegen und hält die Kündigung des eigenen Pachtvertrags seitens der Stadt für rechtswidrig. Geladen sind fünf Zeugen.

"Ein Urteil wird wahrscheinlich am Freitag noch nicht gesprochen, aber es sollte wenigstens ein Signal geben", sagte die Sprecherin: "Wir gehen weiterhin davon aus, dass wir unser Ziel erreichen. In dem Vertrag mit der Rennbahn steht klar geregelt, dass eine Kündigung rechtmäßig ist, und wir wollen unsere Verträge durchsetzen."

Zeitplan steht auf der Kippe

Der DFB hatte eigentlich spätestens 2018 in das Leistungszentrum umziehen wollen. Die Verträge für das Millionen-Projekt mit der Stadt sind längst unterzeichnet. Dieser Zeitplan lässt sich kaum noch einhalten.

"Der Kontakt zum DFB ist nach wie vor gut. Die Gespräche werden fortgesetzt. Wir hoffen, dass der DFB ab Freitag ein bisschen beruhigter sein kann", sagte Schneiders Sprecherin: "Noch denken wir gar nicht über einen eventuell entstehenden Schaden für die Stadt nach. Wir glauben schon, dass beim DFB der Wille da ist, am Standort festzuhalten."

DFB möchte bis 19. Mai Rechtssicherheit

Der DFB hatte allerdings zuletzt schon angemahnt, bis zur Präsidiumssitzung am 19. Mai Rechtssicherheit haben zu wollen. Das dürfte allein deshalb eng werden, weil das Gericht einige Tage brauchen wird, um ein Urteil zu verkünden.

"Wir haben auch das Vertrauen in die Stadt Frankfurt, dass sie uns den Besitz an dem Grundstück verschafft", hatte DFB-Präsident Reinhard Grindel gesagt: "Wenn sich aufgrund der Rechtslage und der Einschätzung der Gerichte aber ergeben sollte, dass das auf absehbare Zeit nicht möglich ist, dann müssen wir uns nach einem anderen Gelände umschauen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung