Hamburger SV: Debakel als logische Folge des Saisonverlaufs?

HSV wie ein Absteiger: Gisdols "kleine Delle"

SID
Montag, 01.05.2017 | 12:45 Uhr
Der Hamburger SV musste beim FC Augsburg einen derben Tiefschlag einstecken
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Beim 0:4 in Augsburg spielt der Hamburger SV wie ein Absteiger und fällt auf den Relegationsplatz. Anschließend wollte sich niemand herausreden, tat es aber doch.

Todt versicherte, er wolle die desaströse Leistung der Mannschaft gewiss "nicht schönreden". Tatsächlich aber versuchte er, ebenso wie Trainer Markus Gisdol oder etwa Mergim Mavraj, das Debakel als logische Folge des Saisonverlaufs darzustellen. Nur zwei Punkte nach zehn Spielen, dann die große Aufholjagd, da sei es doch erwartbar, meinte Todt, dass die Mannschaft irgendwann mal müde werde. "Wir haben in der Rückrunde vieles richtig gemacht, aber da lässt du auch Körner bei so einer Aufholjagd", erläuterte Mavraj.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Trainer Gisdol behauptete sogar: "Ich wusste immer, dass nochmal eine kleine Delle kommt." Es habe die Mannschaft einfach "mental und körperlich viel Kraft gekostet, aus dem Nichts nochmal ranzukommen". Dumm ist nur, dass sich der HSV die Auszeit, die "Delle" ausgerechnet seit jenem Zeitpunkt leistet, an dem er rangekommen war. Nur ein Sieg in den letzten fünf Spielen, nun die dritte Niederlage nacheinander - es war erschütternd, wie wenig Leidenschaft und Wille zum Aufbäumen die Gäste in Augsburg aufbrachten.

Was nach dem Absturz auf den Relegationsplatz einstweilen bleibt, sind die erwartbaren Durchhalteparolen. "Wir haben in vielen Spielen gezeigt, dass wir es können, wir müssen wieder unser wahres Gesicht zeigen", sagte Mavraj. Das bedeute auch: "Jetzt steht wirklich jeder Spieler in der Verantwortung", egal, was der Trainer sage, "jeder muss sich an die eigene Nase packen". Aber zum Glück kämen jetzt noch zwei Heimspiele, "wir müssen unsere Wunden lecken und unsere Chancen, und die haben wir, nutzen".

"Haben schon ganz andere Nackenschläge wegstecken können"

Gegen den FSV Mainz 05, bei Schalke 04, gegen den VfL Wolfsburg - der HSV setzt im Endspurt, so es denn einer wird, auf seine beiden Heimspiele, auf die Chance, gegen die direkten Konkurrenten den Klassenverbleib zu sichern. "Wir haben in dieser Saison schon ganz andere Nackenschläge wegstecken können", versicherte Gisdol, und nein, "wir werden jetzt nicht den Fehler machen und den Kopf in den Sand stecken." Was den Trainer oder Sportchef Todt zu ihrem Optimismus verleitet, ist angesichts der Leistung vom Sonntag rätselhaft.

Wäre nicht der hervorragende Ersatz-Ersatz-Torwart Tom Mickel gewesen, der höchste Bundesliga-Sieg des FC Augsburg in der Bundesliga wäre noch weitaus höher ausgefallen. So blieb es bei den Treffern von Halil Altintop (28. und 42.), Philipp Max (76.) und Raul Bobadilla (85.) in einem Spiel, das Augsburgs Sportchef Stefan Reuter in Ekstase versetzte. "Unglaublich", "perfektes Spiel", "Riesenkompliment", "Topleistung", "Wahnsinnsleistung", sagte er über die wirklich sehr gute Leistung.

Der dritte Sieg aus den vergangenen zwölf Spielen kam für den FCA gerade noch rechtzeitig: Er hat zwei Punkte Vorsprung auf den HSV - aber auch ein verdammt schwieriges Restprogramm mit den Spielen in Gladbach, gegen Dortmund und in Hoffenheim. Der herausragende Altintop behauptete jedoch: "Wir freuen uns auf die nächsten Wochen." Für den Hamburger SV gilt das mit Sicherheit nicht.

Alles zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung