Metzelder hält Watzke-Kritik für Kalkül

SID
Donnerstag, 11.05.2017 | 21:02 Uhr
Christop Metzelder spielte einst selbst für Borussia Dortmund
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Christoph Metzelder hält die Kritik von Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke an Trainer Thomas Tuchel für Kalkül. "Auslöser war kein TV-Interview aus dem Affekt, sondern eine Print-Geschichte, die gegengelesen, redigiert und freigegeben wurde.

Hans-Joachim Watzke muss klar gewesen sein, dass diese Formulierung eine Gegenreaktion auslösen würde. Wenn man das weiß, dann ist es auch Teil einer Strategie", sagte der 36-Jährige der Rheinischen Post.

Metzelder, der von 2000 bis 2007 bei Borussia Dortmund aktiv war, sieht einen "ordentlichen Knick" in der Beziehung. Tuchels Zukunft beim BVB sei mehr als offen. "Ich glaube, dass trotz aller bilateralen Lippenbekenntnisse und Treuebekundungen beide Seiten aus dieser Nummer nur noch schwer rauskommen", sagte der 47-malige Nationalspieler.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die zuletzt versöhnlichen Signale aus beiden Lagern hält Metzelder für wenig glaubwürdig. "Im Moment glaube ich keines der öffentlichen Statements. Es geht aktuell darum, die Meinungshoheit in der Öffentlichkeit zu gewinnen und sich arbeitsrechtlich abzusichern", sagte er. Die Verantwortlichen des BVB hatten zuletzt betont, dass hinter der Veröffentlichung des Interviews am Samstag kein Kalkül gesteckt habe.

Watzke hatte in einem Interview mit der Funke Mediengruppe einen "klaren Dissens" zwischen ihm und Tuchel zugegeben, weil der die Neu-Ansetzung des Champions-League-Viertelfinalhinspiels gegen AS Monaco nur einen Tag nach dem Bombenattentat auf den Mannschaftsbus öffentlich kritisiert hatte. Tuchels Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2018, doch angesichts der anhalten Meinungsverschiedenheiten scheint eine Trennung im Sommer möglich, auch wenn der BVB am 27. Mai das Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt gewinnen sollte.

Alle News zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung