1. FC Köln: Timo Horn spricht über seine Zukunft

Horn: "Traumverein seit Jahren Arsenal"

Von SPOX
Samstag, 20.05.2017 | 13:09 Uhr
Timo Horn spielt mit dem 1. FC Köln eine gute Saison
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Timo Horn vom 1. FC Köln hat sich in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger zum bevorstehenden Saisonfinale, den Chancen auf die Europa League und seiner persönlich schweren Saison geäußert. Zudem verriet er seinen heimlichen Traumverein - den FC Arsenal.

Der 1. FC Köln kann die Europa League am letzten Spieltag perfekt machen. Voraussetzungen sind ein Heimsieg gegen Mainz 05 und kein Sieg der Freiburger in München. Timo Horn stuft die Chancen auf internationalen Fußball in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger als realistisch ein und gibt die Marschroute vor: "Es ist ein großer Vorteil für uns, dass wir das letzte Spiel zu Hause bestreiten."

Die Fans werden "uns erneut nach vorne pushen. Mit ihnen im Rücken müssen wir noch mal alle Kräfte mobilisieren. Wir werden sicher ein Stück weit Risiko gehen. Denn das Schlimmste wäre, wenn wir am Ende feststellen würden, dass wir nicht alles probiert haben und nicht mutig genug waren. Das dürfen wir uns nicht vorwerfen lassen. Wir müssen über 90 Minuten Vollgas geben und von der ersten Minute an versuchen, ein Tor zu erzwingen."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Horn ist absoluter Leistungsträger und Publikumsliebling bei den Domstädtern, dabei lief in dieser Saison lange nicht alles rund für den Torwart. Von Mitte November 2016 bis Anfang März 2017 fiel er mit einem Meniskusschaden lange aus. Eine schwierige Zeit.

"Es war eine ungewohnte Situation, zum ersten Mal so lange auszufallen. Ich musste erst lernen, damit umzugehen und war am Anfang etwas ungeduldig. Ich habe mich sehr viel mit den Ärzten ausgetauscht und habe immer den Kontakt zur Mannschaft gehalten, das hat mir geholfen. Als ich wieder fit war, habe ich relativ schnell wieder in die Spur gefunden."

Verlängerung als Bekenntnis

Anfang April verlängerte Horn seinen Vertrag bei den Kölnern vorzeitig bis 2022 und beendete damit alle Spekulationen um einen Wechsel. Eine Herzensentscheidung des 24-Jährigen: "Ich sehe meine Verlängerung als Bekenntnis zum Verein. Ich spüre hier das Vertrauen und registriere ja, dass es beim FC weiter bergauf geht. Ich glaube, ich werde mich nirgends so wohlfühlen können wie in meiner Heimat Köln. Es gibt nur sehr wenige Vereine, für die ich all das aufgegeben würde."

Einer dieser Vereine wäre der FC Arsenal, der schon "seit Jahren" Horns "Traumverein" sei: "Ich mag allgemein in der Premier League die Stadien, die Fankultur, der Fußball geht hin und her und ist schön anzusehen. Aber es gibt wirklich nur eine Handvoll Vereine, die mich dazu bringen könnten, den FC zu verlassen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung