Diskutieren
1 /
© getty
TSG HOFFENHEIM - EINTRACHT FRANKFURT 1:0: Hat Niko Kovac nicht irgendwie ein bisschen Ähnlichkeit mit Wladimir Klitschko? Also so ein bisschen?
© getty
Die TSG-Anhänger antworten den Kölner Fans der letzten Woche. Liebe.
© getty
Klassisches Zweikampf-Bild. Brought to you by getty
© getty
Die Hürde Rudy wäre geschafft, wo soll das noch hinführen für Haris S.?
© getty
Aaaargh, der Bruno Hübner, ach der Benjamin. Huuui mit der Wucht des Tüchtigen, drrrrrischt das Leder in die Maschen. ©TuT
© getty
FC AUGSBURG - HAMBURGER SV 4:0: "Stefan, erzähl' mal einen Witz" - "Wir halten beide die Klasse"...
© getty
Die anwesenden Fotografen heute so engagiert wie der HSV
© getty
Aaron Hunt strebt offenbar an, sich das Handgelenk demnächst endlich schmuck zu verpacken wie Stafylidis
© getty
0:2 aus seiner Sicht: Nokay, hmm, njoaa... War doch nicht so witzig
© getty
Huuuuge win für Augsburg, das den HSV mit 4:0 nach Hause schickt
© getty
VFL WOLFSBURG - FC BAYERN MÜNCHEN 0:6: Der FC Bayern ist zum fünften Mal in Folge deutscher Meister. Vor der Partie war die Laune noch ausbaufähig...
© getty
Am Ende stand es 6:0 für den Rekordmeister. David Alaba eröffnete den Torreigen mit diesem Freistoßtreffer
© getty
Robert Lewandowski legte einen Doppelpack nach und steht nun bei 28 Saisontreffern - einem mehr als Dortmunds Aubameyang
© getty
Neben den weiteren Treffern für die Bayern sorgte Ex-Bayer Luiz Gustavo für ein Highlight: Der Brasilianer sah Gelb-Rot und rastete anschließend aus
© getty
Nach der Partie wurde gefeiert - die fünfte Meisterschaft in Folge. Das gelang zuvor noch keinem Klub
© getty
Auch Carlo Ancelotti zog sich das Meister-T-Shirt an und jubelte mit seiner Mannschaft vor der Gästekurve
© getty
Eine Meisterschale war natürlich auch schon da. Die echte Schale gibt es am 34. Spieltag beim Heimspiel gegen Freiburg
© getty
Karl-Heinz Rummenigge gönnte sich schon während der Partie ein Bierchen und nahm nach Schlusspfiff den Trainer in Empfang
© getty
Kapitän Lahm enterte bei der Feierei den Fanblock und bekam ein Megaphon überreicht. Damit wurde die Humba abgestimmt
© getty
Hoch die Hände, Wochenende! Rummenigge kündigte nach der Partie eine Party in München an
© getty
Die nackten Zahlen: Für Wolfsburg wird es noch ein harter Gang bis zum Klassenerhalt
© getty
BORUSSIA DORTMUND - 1. FC KÖLN 0:0: Bereits vor dem Spiel muss Dortmund-Coach Tuchel einige Hürden überwinden. Auf dem Platz geht es derweil für die Borussen um die direkte Champions League-Quali
© getty
Die Fans des 1. FC Köln haben es geschafft, unter den vielen Fahnen im Signal Iduna Park auch einige rot-weiße reinzuschmuggeln. Die Geißböcke stehen nur knapp hinter den internationalen Rängen und wollen sich für die überraschend starke Hinrunde belohnen
© getty
Der BVB erzielte zwei Abseitstore und hatte viele Chancen, um in Führung zu gehen. Hier kratzt Sörensen einen Ball vor der Linie weg
© getty
Das bekannte Bildmotiv "Augen zu und durch" fand sich auch im Signal Iduna Park wieder
© getty
Ein seltenes Bild an diesem Nachmittag in Dortmund: BVB-Keeper Roman Bürki greift ins Geschehen ein
© getty
RB LEIPZIG - FC INGOLSTADT 0:0: "Euch kenn ich doch", scheint sich Hasenhüttl hier zu denken. Beim Blick auf die Tribüne wird er beim Spiel gegen seine ehemalige Mannschaft sicher einige bekannten Gesichter entdeckt haben
© getty
Doch Hasenhüttls Bullen taten sich wie schon im Hinspiel schwer. Die Leipziger waren immer umgeben von mehreren Gegenspielern
© getty
Ein Hingucker war das Spiel wahrlich nicht. Das galt - wie hier im Bilde - aber für beide Mannschaften
© getty
Yussuf Poulsen hatte die größten Möglichkeiten der Bullen - dieses Bild verrät vieles über die Partie
© getty
Noch bitterer für RB: Timo Werner musste nach einem Foul an ihn verletzt runter
© getty
WERDER BREMEN - HERTHA BSC 2:0: Im Duell der beiden Europa League-Aspiranten zeigt sich die Rückrundenstärke der Bremer mit voller Wucht. Hertha-Torhüter Kraft hilft kräftig mit, dass Max Kruse nach seinem 2:0 jubeln darf
© getty
Zuvor traf Fin Bartels mit diesem Schuss zur Bremer Führung
© getty
Wie hier Ibisevic kam die Hertha in einigen Duellen zu spät
© getty
Ein nettes Bild vor dem Anpfiff: Eine Bremer Ultra-Gruppierung feiert ihr fünfjähriges Bestehen
© getty
Die Werderaner waren an diesem Nachmittag immer einen Tick vor den Herthanern
© getty
1. FSV MAINZ 05 - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 1:2: "Mainzbleibt1" lautet hier das Motto gegen den Abstieg - wie gut das mit thematischen Shirts und flotten Sprüchen funktioniert, kann man ja mal bei Leverkusen erfragen
© getty
Vom Elan der letzten beiden Mainzer Spiele war gegen Gladbach jedenfalls nur wenig zu sehen: Die Fohlen gingen früh in Führung und legten nach der Pause schnell das 2:0 nach
© getty
Nico Schulz' Treffer zum 0:2 war besonders sehenswert
© getty
Die Mainzer kamen zwar noch mal zurück, zum Punktgewinn reichte es aber nicht mehr
© getty
SV DARMSTADT 98 - SC FREIBURG 3:0: Drei Punkte will Freiburg-Präsident Fritz Keller von seinem Coach Christian Streich. Gegen beinahe sicher abgestiegene Darmstädter sollte das durchaus zu machen sein
© getty
Denkste. Da hilft es auch nicht wenn Caglar Söyüncü den Ball verspeist. Darmstadt ist fitter, schneller und vor allem besser. Noch vor der Halbzeit steht es 2:0 am Bölle
© getty
Es ist voraussichtlich eines der letzten Bundesliga-Heimspiele am Böllenfalltor und die Lilien zeigen ihren Fans nochmal vollen Kampfgeist. Gondorf geht mit gutem Beispiel voran
© getty
Die Führung für 98 markierte Ex-Schalker Felix Platte in dieser Szene
© getty
Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erhöhte Jerome Gondorf auf 2:0 für die Gastgeber
© getty
BAYER LEVERKUSEN - FC SCHALKE 04 1:4: Markus Weinzierl, der gerade erfahren hat, dass es nach dem Spiel Currywurst in der Mixed Zone gibt
© getty
Ganz normaler Arbeitstag für Königsblau, das sich aber eigentlich auf ein Spiel gegen einen Bundesligisten vorbereitet hatte
© getty
Gratis-Currywurst und 3:0 nach 17 Minuten? Läuft
© getty
Noch souveräner als Kolasinacs Spiel ist nur seine Frisur. Lackschuh junge
© getty
"Mama, die Jungs da in Schwarz sind gemein zu mir"
© getty
Böse Zungen behaupten, Leverkusens Tornetz und der Ball pflegen seit dem 31. Spieltag eine innige Freundschaft
© getty
Und wegen sowas musste Stefan Kießling heute auf Let's Dance verzichten
© getty
Heute wäre selbst ein Klassiker wie "woran hat's jelegen?" zu viel
© getty
Die Headline für die Gazetten: Brutaler Burgi ballert Blau bei Bayer (b)zum (B)Dreier