Völler: "Wir müssen keinen Spieler verkaufen"

SID
Sonntag, 02.04.2017 | 11:46 Uhr
Rudi Völler sieht Bayer Leverkusen trotz der schwierigen sportlichen Situation gut aufgestellt
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sportchef Rudi Völler von Bayer Leverkusen sieht den Werksklub keineswegs unter finanziellem Zugzwang, sollte der Europacup am Ende der Saison verpasst werden. "Wir müssen keinen Spieler verkaufen, nur weil wir ein Jahr nicht international spielen", sagte der 56-Jährige dem Sonntags-Express.

In der Bild am Sonntag ergänzte der Weltmeister von 1990: "Dann wird uns das helfen, wieder demütiger zu werden. Unsere guten Platzierungen wurden in den letzten Jahren als selbstverständlich angenommen. Dann krempeln wir die Ärmel hoch und greifen in der nächsten Saison wieder an."

Völler schließt allerdings nicht ganz den einen oder anderen Verkauf eines Stars aus, sollte Bayer international nicht vertreten sein: "Durch das Wegfallen vieler englischer Wochen ist der Kader dann wahrscheinlich zu groß, müsste dann etwas ausgedünnt werden."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Zuletzt hatte es wiederholt Transfer-Spekulationen um die Bayer-Asse Julian Brandt, Bernd Leno, Hakan Calhanoglu, Javier Chicharito Hernández, Karim Bellarabi oder Kevin Kampl gegeben.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Ausschlaggebend sei die Höhe der Ablösesumme. "Es wird immer Spieler geben, bei denen das Angebot unmoralisch hoch ist, und dann wird man sich es gut überlegen müssen. Aber das passiert sowieso, ganz unabhängig davon, ob wir Dritter oder Zehnter werden", betonte der einstige Italien- und Frankreich-Legionär.

Bayer Leverkusen in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung