AfD-Landeschef greift Lahm an

Von SPOX
Montag, 03.04.2017 | 12:39 Uhr
Philipp Lahm warnte mit deutlichen Worten vor dem Verlust einer toleranten Gesellschaft
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Am Wochenende warnte Philipp Lahm in einem Interview vor einem Erstarken der Rechtspopulisten in Deutschland. Damit positionierte sich der Bayernstar deutlich. Nun hat sich der Berliner AfD-Landeschef zu Wort gemeldet und kritisiert Lahm mit deutlichen Worten.

In der Bild sollte der AfD-Politiker Georg Pazderski Stellung nehmen zu den schlechten Umfragewerten seiner Partei. Stattdessen kritisierte er Philipp Lahm, weil der sich am Wochenende besorgt über einen politischen Rechtsruck in Europa geäußert hatte.

Pazderski, der Mitglied im Bundesvorstand der AfD ist, sagte: "Philipp Lahm soll sich um seinen Fußball kümmern und nach Möglichkeit die Politik anderen überlassen. Wenn er Politik machen will, soll er in die Politik gehen und soll sich dort dann engagieren."

Auf die Nachfrage, ob sich Philipp Lahm denn nicht als Bürger politisch äußern dürfe, sagte Pazderski: "Natürlich kann er sich äußern, das sag ich ja nicht. Aber (...) sich äußern und selbst Politik machen sind zwei große Unterschiede, und ich würde mir wünschen, dass Herr Lahm selbst in die Politik geht und dort seine Vorstellungen verwirklicht. So wie ich das auch mache."

Lambsdorff: "Lahm kann sich äußern wie jeder andere auch"

Mittlerweile ergriffen andere Politiker Partei für Lahm. "Ich finde es gut, wenn sich Sportler politisch äußern. Ich finde die Äußerung von Herrn Pazderski eine absolute Unverschämtheit - Herr Lahm ist ein Bürger in unserem Land, er kann sich genauso äußern wie jeder andere auch", sagte zum Beispiel der Vize-Präsident des Europaparlamentes, Alexander Graf Lambsdorff (FDP).

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Lahm hatte am Wochenende der WamS gesagt: "Ich denke, was vermutlich die meisten von uns denken: dass Deutschland nicht rechts werden darf. Dass nicht die Falschen, die Populisten mehr Macht bekommen dürfen".

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung