VfL Wolfsburg trotz des nächstes Sieges noch im unteren Tabellendrittel

"Komisches Gefühl": Wölfe nach Sieg im Keller

SID
Sonntag, 19.03.2017 | 10:49 Uhr
Mario Gomez erzielte wie schon in Leipzig auch gegen Darmstadt den Treffer des Tages
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Mario Gomez schaute eine kleine Ewigkeit auf die Tabelle und musste fast lachen. "Da holt man sieben Punkte in den letzten drei Spielen und ist immer noch 15. - fühlt sich komisch an", sagte der Angreifer, nachdem er seinen VfL Wolfsburg zum 1:0-Pflichtsieg gegen Darmstadt 98 geköpft hatte.

Die Wölfe spielten nicht schön, aber sie bleiben im dritten Spiel unter Neu-Trainer Andries Jonker ungeschlagen - und stecken trotzdem tief im Tabellenkeller fest. "Verrückt", sagte Gomez, der sein drittes Tor in Serie machte (45.+1). Der Nationalspieler konnte es kaum glauben: "Plötzlich gewinnen alle da unten." Trotz des Sieges rutschte der deutsche Meister von 2009 sogar um einen Platz ab.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir sind immer noch in einer sehr brenzligen Situation", sagte Gomez, der acht Mannschaften im Abstiegskampf sieht. Nach der Länderspielpause müssen die Niedersachsen zu Bayer Leverkusen, dem Tabellenzehnten - aber mit einem Sieg würde Wolfsburg an der Werkself vorbeiziehen. "Wir müssen Geduld haben, dann kommen wir da unten raus", sagte Jonker nach seinem gelungenen Heimdebüt.

Jonker hätte auch sagen können, mit Geduld und Gomez kommen wir da unten raus. Der 31-Jährige trifft und trifft derzeit. "Ich habe wieder das Gefühl, dass es jeden Moment klingeln kann", sagte der bullige Angreifer. Unter Jonker setzt er eine fast schon unheimliche Serie fort: Gomez traf in allen acht Spielen für Bayern München und Wolfsburg unter dem Niederländer; insgesamt zwölfmal. "Es ist mein Job, da zu sein", sagte Gomez, der auch seinen Vorbereiter Jannes Horn lobte: "Er hat mir quasi auf die Nase geschossen."

Traumduo Gomez/Jonker

Wolfsburg hätte gegen biedere Darmstädter auch deutlich höher gewinnen können, aber Paul-Georges Ntep oder Riechedly Bazoer ließen selbst beste Möglichkeiten ungenutzt. Und machten so ein Dilemma deutlich: Gomez ist nicht zu ersetzen.

Tore schießen "ist seine Aufgabe als Stürmer", sagte Olaf Rebbe und wollte eine Abhängigkeit von Gomez nicht erkennen. Doch der Sportchef weiß auch, ohne den Neun-Tore-Mann wäre Wolfsburg im Abstiegskampf wohl nur die Hälfte wert.

Gomez und Jonker - das passt einfach. Der 54-Jährige gibt seinem Angreifer alle Freiheiten, Gomez "muss nicht im Mittelfeld um Bälle kämpfen", er soll sich auf das konzentrieren, was er kann: "Im Strafraum Chancen verwerten, das macht er richtig gut." Allerdings hat Gomez auch eine Möglichkeit nicht genutzt, sagte Jonker: "Da habe ich etwas zu meckern." Doch sein Grinsen verriet, dass die Standpauke wohl nicht zu heftig ausfallen wird.

"Wir mussten gewinnen, wir wollten gewinnen, und wir haben gewonnen. Das freut mich sehr", sagte Jonker. Nur der Blick auf die Tabelle macht den Wolfsburgern weiter Kopfzerbrechen.

Alles zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung