Medien: BVB vor Verlängerung mit Piszczek

Von SPOX
Montag, 27.03.2017 | 07:51 Uhr
Derzeit bis 2018 unter Vertrag: Lukasz Piszczek vom BVB
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Der BVB könnte Berichten zufolge demnächst mit einem Routinier verlängern. Lukasz Piszczeks 2018 auslaufender Vertrag soll demnach bis 2019 ausgedehnt werden. Der Verteidiger selbst bekräftigte, seine Karriere trotz eines Premier-League-Angebotes in Dortmund beenden zu wollen - und sprach über die Hilfe eines Sportpsychologen.

"Ich bin sehr zufrieden in Dortmund. Ich will nirgendwo anders hingehen", sagte Piszczek in einem Interview mit Polsatsport.pl klipp und klar.

Obwohl im Fußball "alles sehr schnell" gehe und ihn der BVB wie 2016 seinen Landsmann und Freund Jakub Blaszczykowski "in einem Jahr vielleicht nicht mehr braucht", denkt der Pole nicht daran, seinem Klub den Rücken zu kehren.

Dem kicker zufolge soll an dieser Einstellung nicht einmal ein konkretes Angebot aus der Premier League etwas geändert haben, das den Rechtsverteidiger, der mittlerweile seit sieben Jahren beim BVB spielt, im Winter erreichte.

Nun könnte der Wunsch des polnischen Nationalspieler in Erfüllung gehen, der schon 2012 erstmals gesagt hatte: "Ich brauche Stabilität und ich hoffe, dass Dortmund die letzte Station in meiner Karriere bleibt."

Hilfe durch polnischen Sportpsychologen

Eine Verlängerung zumindest um ein Jahr bis 2019 sei nun laut kicker nicht unrealistisch. Sportdirektor Michael Zorc zeigt sich jedenfalls "komplett zufrieden" mit Piszczek, den er ausdrücklich als "top Charakter" würdigt.

Auch sportlich gibt es nichts auszusetzen. Vor allem Piszczeks taktische Flexibilität mache ihn sehr wertvoll: "Er hat seine neue Rolle in unserer Dreierkette sehr gut angenommen", sagt Zorc.

Piszczek, der seit dem Champions-League-Finale 2013 und einer anschließenden Hüft-OP immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, äußerte sich außerdem über die mit der damaligen Operation einhergehenden sportlichen und mentalen Schwierigkeiten: "Ich hatte große Probleme, meine Form wiederzufinden. Es dauerte eineinhalb Jahre, bis ich wieder so gut spielte wie vor der Verletzung. Das kostete unheimlich viel Arbeit."

Piszczek habe damals mit Kamil Wodka einen in Polen angesehenen Sportpsychologen konsultiert. "Jeder Mensch hat das Recht auf Schwäche", sagt der BVB-Profi, "der Sportpsychologe hat mir geholfen, mit meiner Situation klarzukommen." Piszczek gestand weiter: "Das war eine sehr schwere Zeit. In meinem Alter ist mir das nicht leichtgefallen. Ich musste das alles im Kopf ordnen."

Lukasz Piszczek im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung