Fussball

Rechtsstreit: Teilerfolg für Klasnic

SID
Klasnic hat eine schwere Nierenkrankheit

Der nierenkranke ehemalige Profi Ivan Klasnic hat im Prozess gegen zwei frühere Ärzte Werder Bremens einen weiteren Teilerfolg erzielt. Vor dem Landgericht Bremen kritisierte am Freitag ein Gutachter, dass die Behandlung der schlechten Blutwerte von Klasnic eine Reihe von Fehlern beinhaltet habe. Unter anderem seien diese nicht eng genug kontrolliert worden. Der Rechtsstreit zieht sich mittlerweile seit fast neun Jahren hin.

Klasnic klagt auf Schadensersatz und Schmerzensgeld, weil die ehemaligen Werder-Mediziner Götz Dimanski und Manju Guha seine Nierenerkrankung nicht erkannt und falsch behandelt haben sollen. Die Mediziner bestreiten den Vorwurf, ein Urteil könnte Ende Februar oder Anfang März gefällt werden.

Seit September 2016 wartet der einstige Bundesliga-Torjäger Klasnic auf eine Spenderniere - bereits zum dritten Mal binnen elf Jahren. Im Januar 2007 wurde ihm zunächst eine Niere seiner Mutter verpflanzt, sein Körper stieß das Organ aber ab.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Muss der Kroate aktuell dreimal in der Woche zur Dialyse. Klasnic spielte von 2001 bis 2008 für Werder und holte mit den Hanseaten 2004 das Double.

Klasnic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung