Fussball

Rebbe: "VfL soll für dreckige Punkte stehen"

Von SPOX
Der VfL verlor im Pokal gegen den FCB mit 0:1

Die Saison des VfL Wolfsburg verläuft bislang enttäuschend. Sportdirektor Olaf Rebbe will daher keine großen Ziele für die Zukunft aussprechen, sondern Spiel für Spiel denken. Wirtschaftlich sieht er den Verein - trotz der Volkswagenkrise - gut aufgestellt.

"Über mittelfristige und langfristige Pläne zu philosophieren macht jetzt keinen Sinn. Jeder weiß, in welcher Situation wir uns befinden", stellte Rebbe im kicker klar: "Kurzfristig soll der VfL für Punkte stehen, gerne auch dreckige."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Nachdem Wolfsburg in der nächsten Saison eigentlich wieder international spielen wollte, findet sich der Klub aktuell mit nur 19 Zählern auf dem 14. Rang in der Bundesliga wieder, drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Zuletzt setzte es mit dem DFB-Pokal-Aus gegen den FC Bayern drei Niederlagen in Serie.

Eine Trainerdiskussion will man bei den Wölfen trotzdem nicht loslösen. "Nicht von unserer Seite. Die öffentlichen Mechanismen sind uns nicht unbekannt, aber davon lassen wir uns nicht beeinflussen", so Rebbe: "Wir haben einen Plan, von dem wir nicht alle drei Tage abrücken wollen. Wir sind realistisch und schätzen unsere Möglichkeiten richtig ein."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im Sommer wolle man den Kader "intensiv anschauen" und gegebenenfalls reagieren. Dass den Niedersachsen dabei das Geld ausgehen könnte, glaubt Rebbe nicht: "Der VfL hat in den letzten Jahren gut gewirtschaftet." Zudem sei ihm über mögliche finanzielle Einschränkungen seitens Volkswagen "nichts bekannt".

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung