Fussball

Benaglio: "Nicht richtig, ihn infrage zu stellen"

SID
Valerien Ismael steht beim VfL Wolfsburg in der Kritik

Diego Benaglio vom VfL Wolfsburg hat seinem Trainer Valerien Ismael vor dem Kellerduell gegen Werder Bremen am Freitag den Rücken gestärkt. "Ich finde die Diskussion um ihn unnötig. Es ist nicht richtig, ihn infrage zu stellen, weil er uns auf den richtigen Weg geführt hat", sagte der Schweizer im Gespräch mit Wolfsburger Medien.

Die Wölfe haben von den vergangenen fünf Pflichtspielen vier verloren und schweben als Tabellen-14. weiter in Abstiegsgefahr. Dennoch stehe das Team hinter seinem Trainer, sagte Benaglio: "Wir sind absolut von ihm, seiner Philosophie und seiner Art und Weise überzeugt, wie er sie uns aufzeigt. Wenn wir es auf den Platz kriegen, werden die Stimmen schnell verstummen."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Niedersachsen seien fokussiert darauf, "gemeinsam mit dem Trainer alles dafür tun, die Situation möglichst schnell positiv für uns zu verändern."

Alles zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung