Tuchel: "Ein Monument des Weltfußballs"

SID
Montag, 13.02.2017 | 19:26 Uhr
Thomas Tuchel hat Verständnis für das Urteil
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Thomas Tuchel zeigt Verständnis für die Sperrung der Südtribüne - trotz aller Bauchschmerzen. "Das ist ein drastisches Urteil, dass wir vollumfänglich verstehen und akzeptieren", sagte der 43-Jährige am Montag vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Benfica Lissabon (Dienstag, 20.45 Uhr im Liveticker): "Ich hoffe, dass diese harte Maßnahme zu einer Versachlichung der Diskussion führt."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

In der Strafe wegen beleidigender Plakate auf der riesigen "Gelben Wand" stecke "viel Moral", sagte Tuchel: "Da steckt ein erhobener moralischer Zeigefinger drin. Die Gelbe Wand ist ein Monument des Weltfußballs. Da stehen 25.000 Menschen, die Individuen sind, die man respektieren muss. Das ist eine Kollektivstrafe, die sehr, sehr vielen Leuten wehtut, die sich komplett von Gewalt und artikulierter Gewalt distanzieren würden." Der BVB werde "versuchen, damit umzugehen".

Die vollständige Pressekonferenz des BVB vor dem Spiel gegen Benfica

Der BVB hatte auf einen Einspruch gegen den Strafantrag des Kontrollausschusses des DFB verzichtet. Damit ist die Südtribüne für das Bundesligaspiel am Samstag gegen den VfL Wolfsburg gesperrt. Zudem muss der Verein 100.000 Euro Strafe zahlen.

Alle News zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung