Müller: "Vielleicht passt mein Laufweg nicht"

Von SPOX
Mittwoch, 01.02.2017 | 18:26 Uhr
Thomas Müller hadert mit seiner Saison
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Bayern München startete mit zwei Siegen in das Bundesliga-Jahr 2017. Doch wie schon in der ersten Saisonhälfte, hatten die beiden 2:1-Siegen einen faden Beigeschmack. Symbolisch für die verlorene Dominanz ist dabei auch Weltmeister Thomas Müller, der mit Yahoo Sport über seine Form und die aktuellen Leistungen der Bayern sprach.

Gegen den SC Freiburg und Werder Bremen fuhr der deutsche Rekordmeister, nicht wie in den letzten Jahren gewohnt, ohne Probleme zum Sieg, sondern zitterte sich gegen kämpferische Gegner jeweils zum knappen Erfolg. Als Resultat steht der deutsche Meister nicht nur in der öffentlichen, sondern auch in der eigenen Kritik: "Die Punkte haben wir in der Tasche. Das kann uns keiner mehr wegnehmen. Nichtsdestotrotz waren wir mit der Art und Weise nicht zufrieden. Das ist aber eigentlich der Optimalfall: Wenn du gewinnst, aber merkst, du musst noch an die arbeiten."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir hatten Probleme, unseren Ballbesitz kontrolliert und zielstrebig nach vorne zu treiben, dass wir am Ende auch wirklich mit einer Torchance, einer Flanke oder einer Strafraumsituation den Spielzug beenden", analysierte Müller und ging anschließend auf seine eigene Formschwäche ein: "Wenn die Mannschaft kein gutes Kombinationsspiel an den Tag legt, kann ich meine Stärken nicht ausspielen. Dementsprechend habe ich mich in den letzten beiden Spielen unwohl gefühlt."

"Gehe weite Wege, die wenig produktiv sind"

"Ich gehe weite Wege, die aber wenig produktiv sind. Ich habe den Raum in den letzten beiden Spielen nicht gefunden. Ich habe gesucht und gesucht, aber ich habe keine Position gefunden, wo ich wirklich anspielbar bin. Das war enttäuschend", sagte er. "Was meine Spielweise und das Toreschießen betrifft, bin ich von meinen Mitspielern abhängig. Ich kann mir nicht selbst eine Torchance kreieren, indem ich mir an der Mittellinie den Ball abhole und fünf Mann ausdribble. Das ist nicht der Fehler der Mitspieler, wir müssen als Ganzes überlegen. Vielleicht passt auch mein Laufweg nicht. Ich hatte in Bremen keinen Torschuss, da muss man dann überlegen, warum hatte ich denn keinen Torschuss?"

In 15 Bundesliga-Spielen dieser Saison erzielte der 27-Jährige erst einen Treffer für die Bayern.

Thomas Müller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung