Fussball

Bayer-Bosse sauer wegen Schmidt-Meldung

Von SPOX
Rudi Völler verlangt eine Entschuldigung

Ärger zwischen den Klubbossen von Bayer Leverkusen und Sky: Der TV-Sender meldete im Vorfeld des Bundesliga-Spiels gegen Eintracht Frankfurt am Samstag, dass der Gesellschafter-Ausschuss des Klubs die Entlassung des Trainers Roger Schmidt beschlossen habe.

Nach dem überzeugenden 3:0-Sieg der Werkself gegen Frankfurt dementierte die Leverkusener Führungsetage vehement.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Es hat weder die Sitzung noch den Beschluss gegeben", sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade der Bild. "Eine unverschämte Sky-Lüge! Da wurden Grenzen überschritten."

Sportdirektor Rudi Völler war ebenfalls entrüstet über die Falschmeldung. Er boykottiert den Pay-TV-Sender gar und fordert eine Entschuldigung: "So eine ungeheuerliche Falschmeldung so kurz vor einem wichtigen Spiel ist eine Riesen-Sauerei", beschwerte sich Völler. "Solange ich keine Entschuldigung und die Quelle von Sky bekomme, gibt es keine Interviews."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der TV-Sender gab zu, versehentlich falsche Informationen verbreitet zu haben, und brachte ein Entschuldigungsschreiben an die sportliche Führung auf den Weg. Dies bestätigte Sky auf SID-Anfrage. Die Schreiben werden noch Sonntag auf den Weg gebracht, "die Reporter haben sich am Samstag vor Ort schon entschuldigt", hieß es vonseiten des Senders.

Roger Schmidt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung