Fussball

"Punkte statt Parolen!"

Von Ben Barthmann
Max Eberl warnt vor zu großer Euphorie

Borussia Mönchengladbach konnte sich zuletzt mit mehreren Siegen in der Tabelle nach oben arbeiten. Für Manager Max Eberl kommt jegliche Euphorie aber noch viel zu früh.

"Natürlich dürfen die Fans von Europa träumen", hatte Trainer Dieter Hecking nach dem zehnten Punkt aus vier Spielen gesagt. Und auch Stürmer Thorgan Hazard sprach im Anschluss an den 1:0-Sieg über Werder Bremen von größeren Ambitionen.

"Den Blick nach oben richten", so war die Parole. Doch Max Eberl funkt in der Bild dazwischen: "Punkte statt Parolen!"

Er mahnt an, sich weiterhin zu konzentrieren: "Europa genießen wir am Donnerstag gegen Florenz."

Anschließend geht es am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen RB Leipzig.

"Ich bin froh, dass wir wieder verstanden haben, wie wichtig Zweikämpfe und gemeinschaftliches Defensivverhalten sind", ist Eberl durchaus erleichtert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dennoch sagt er: "Ich habe aber auch vorher nicht gesagt, dass wir im Abstiegskampf stecken, deshalb rede ich jetzt auch nicht gleich wieder von Europa."

Seinen Fohlen fehlen vor dem 21. Spieltag sechs Punkte auf den 1. FC Köln. Dieser steht auf dem siebten Tabellenplatz und steht damit im Kampf um Europa.

Alle Infos zu Borussia Mönchengladbach

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung