Fussball

Hunt über Elfer: "Den muss ich mir ankreiden"

Von SPOX
Aaron Hunt hatte den Sieg auf dem Fuß

Der Hamburger SV verpasste am Samstagabend beim 2:2 gegen den SC Freiburg einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf - auch aufgrund eines spät verschossenen Elfmeters von Aaron Hunt. Der nahm den verpassten Sieg auf seine Kappe.

Hunt war in der Schlussphase der Partie im Strafraum von Marc Torrejon gefoult worden, Schiedsrichter Christian Dingert entschied auf Elfmeter. Der Gefoulte, der schon das 1:0 für den HSV erzielt hatte, schnappte sich den Ball und verschoss den Strafstoß. Es blieb beim 2:2.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nach der Partie nahm HSV-Coach Markus Gisdol Stellung zur Situation: "Bobby Wood ist eigentlich als Schütze bei uns eingeteilt. Dahinter kommt derjenige, der sich gut fühlt. Es ist klar, dass die Diskussion sicher nicht gut war. Wir können das sicher besser machen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Allerdings relativierte Gisdol zumindest ein bisschen: "Das war eine schwierige Situation. Aaron ist eigentlich ein bombensicherer Schütze. Es ist nun einmal so. Ärgerlich, aber wir machen ihm keinen Vorwurf."

Hunt selbst übernahm dagegen die Verantwortung für den verpassten Sieg: "Ich wollte schießen und habe geschossen. Ich habe mich sicher gefühlt, aber der war schlecht heute. Klar, den muss ich mir ankreiden. Wenn ich den reinmache, dann gewinnen wir das Spiel. Der geht auf meine Kappe."

Aaron Hunt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung