Fussball

Medien: Gisdol lehnte RB-Trainerjob ab

Von SPOX
Gisdol hatte angeblich ein Angebot aus Leipzig

Zwischen Ralf Rangnick und Markus Gisdol besteht schon lange eine sportliche Beziehung. Wie nun ans Licht kommt, lehnte Letzterer offenbar vor zwei Jahren ein Job-Angebot Rangnicks ab.

Ralf Rangnick machte Markus Gisdol einst zum U23-Trainer der TSG Hoffenheim und holte ihn als Co-Trainer zu Schalke 04. Eine weitere Zusammenarbeit kam vor gut zwei Jahren nicht zustande. Wie Fußball Bild berichtet, soll Rangnick seinem sportlichen Ziehsohn nach der Entlassung von Alexander Zorniger das Amt des Cheftrainers von RB Leipzig angeboten haben.

Damals war Gisdol aber noch Trainer von Hoffenheim und sah das Potenzial, irgendwann oben anzugreifen. Also entschied er sich dem Bericht zufolge gegen den damaligen Zweitligisten.

Erlebe die Highlights der Bundesliga DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Vor dem Gastspiel seines neuen Arbeitgebers, Hamburger SV, bei RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) hat Gisdol aber nur Lob für Rangnick und dessen Arbeit in Sachsen übrig: "Das, was sie mit dem Geld angefangen haben, ist schon sehr sinnvoll. Sie haben eine tolle Mannschaft und ein Jugendzentrum, das beispiellos ist."

Alles zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung