Fussball

FCA prüft Plakate vor Leipzig-Duell

SID
Der FC Augsburg kontrolliert seine Fans

Um erneute Schmähungen gegen RB Leipzig zu verhindern, greift Bundesligist FC Augsburg vor dem Duell am Freitag (20.30 Uhr) gegen den Tabellenzweiten zu ungewöhnlichen Maßnahmen. Man werde zwar "im Rahmen der freien Meinungsäußerung nicht alle Plakate oder Banner grundsätzlich untersagen. Vielmehr müssen Publikationen im Vorfeld des Spiels beim Verein angemeldet und genehmigt werden", teilte der FCA am Dienstag in einer Erklärung mit.

Zudem werden die Augsburger "die ohnehin schon strengen Sicherheitsvorkehrungen weiter verstärken. Neben der Tatsache, dass die Anzahl der Ordnungskräfte aufgrund der Sicherheitslage der letzten Monate bereits erhöht wurde, werden gegen den Aufsteiger nochmals zusätzliche Kräfte im Einsatz sein".

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Konstrukt RB Leipzig müsse "grundsätzlich möglich sein", hieß es vonseiten des FCA: "Dies rechtfertigt jedoch in keinster Weise Gewalt, Hass, Diffamierungen oder Beleidigungen."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bei den vergangenen Auswärtsspielen in Gladbach und Dortmund war es zu teils heftigen Schmähungen gegen die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl gekommen. Borussia Dortmund war wegen der Schmäh-Banner sogar mit einer Sperrung der Südtribüne bestraft worden.

Alle Infos zum FC Augsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung