Fussball

Kovac: "Haben als Mensch gehandelt"

Von SPOX
Huszti wird die Eintracht wohl Richtung China verlassen

In den vergangenen Tagen wollte sich Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac noch nicht final zu dem Thema äußern. Am Freitag bestätigte er schließlich den voraussichtlichen Wechsel von Szabolcs Huszti zum chinesischen Klub Changchun Yatai, für den er bereits von 2014 bis 2016 spielte.

"Er ist 33 Jahre alt und wird nicht mehr allzu lange spielen. Als Trainer stehen sie vor der Frage: Wollen sie ihn behalten, weil er sportlich sehr wichtig ist", erklärte Kovac und fuhr fort: "Oder wollen sie als Mensch handeln und ihm sagen, du hast noch ein, maximal zwei Jahre und kannst in China gutes Geld verdienen? Wir haben als Mensch gehandelt - wissend, dass wir einen guten Spieler verlieren. Aber es ist auch ein Dankeschön an ihn, da er gute Arbeit geleistet hat."

Ein wenig Eigennutz gab der Trainer allerdings auch zu: "Wenn ich sage, ich lasse dich nicht gehen, werde ich einen Szabi haben, der zwar alles geben wird, aber im Unterbewusstsein eines Spielers ist immer der Gedanke: Ich bin nicht gegangen, ich hätte dort das und das verdienen können. Kann er dann die 100 Prozent bringen? Wenn es nur noch 99 Prozent sind, ist das ein Problem."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Bereits 2014 unterschrieb Huszti in Changchun, als er für 1,5 Millionen Euro Ablöse Zweitligist Hannover 96 verließ. Dem erneuten Wechsel steht nur noch der Medizincheck im Weg.

Szabolcs Huszti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung