Eintracht-Verteidiger David Abraham feiert Comeback gegen Ingolstadt

Frankfurt: Abwehrspieler Abraham kehrt zurück

SID
Freitag, 17.02.2017 | 14:49 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Eintracht Frankfurt kann in der Partie an Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen den FC Ingolstadt auf den zuletzt fehlenden David Abraham zurückgreifen. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger war im Spiel am vergangenen Wochenende bei Bayer Leverkusen (0:3) wegen einer Oberschenkelverletzung ausgefallen.

Verzichten müssen die Hessen weiterhin auf Spielmacher Marco Fabian. Der Mexikaner hatte sich in den letzten Wochen wegen seiner hartnäckigen Rückenbeschwerden sogar in Madrid behandeln lassen. Zuletzt hatte Fabian am 20. Dezember 2016 für die Frankfurter gespielt.

"Marco geht es wieder besser. Er hofft, nächste Woche wieder aktiver zu werden, und ist zuversichtlich", sagte Eintracht-Coach Niko Kovac, der aber keine Prognose über den Zeitpunkt eines etwaigen Comebacks von Fabian abgeben wollte.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der 45-Jährige übte sich vor dem Duell mit Ingolstadt erneut in Understatement. "Wenn wir drei Punkte holen, bin ich überzeugt, dass wir nicht mehr in Abstiegsgefahr geraten können", meinte der ehemalige kroatische Nationaltrainer. Die Eintracht ist vor dem 21. Spieltag mit 35 Punkten Tabellendritter.

Alles zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung