Fussball

Medien: BVB erwartet drakonische Strafe

Von SPOX
Die Südtribüne diffamierte die Leipziger mit zahlreichen Plakaten

Die Ausschreitungen im Rahmen des Bundesligaspiels zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig könnten drastische Folgen für den BVB und seine Anhänger haben. Wie der kicker berichtet, droht die komplette Sperrung der Südtribüne bei einem Pflichtspiel. Diese Strafe könnte das DFB-Sportgericht aussprechen.

Der DFB muss endlich handeln - Spox-Kommentar zu den Vorfällen in Dortmund

Weil die Borussia wegen früherer Fan-Vergehen wie zum Beispiel dem Verwenden von Pyrotechnik beim letzten Pokalfinale bis Ende Mai 2017 unter Bewährung steht, ist eine teilweise Sperrung der Ränge wohl zwangsläufig. Betroffen wären zwei Unterränge auf der "Süd" - also dem Bereich, in dem sich die meisten Ultras der Schwarzgelben bei Heimspielen befinden.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Aufgrund der Schwere der Vergehen am Samstag könnte das Sportgericht jedoch zu einer noch härteren Strafe greifen und die komplette Tribüne bei einem Heimspiel sperren. Laut dem Blatt ist mit solch einem Antrag des DFB-Kontrollausschusses bis Freitag zu rechnen. Die Verhandlungen könnten nächste Woche folgen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Darüber hinaus sei es gut möglich, dass die Borussia die Verantwortung für die diffamierenden Plakate, die Teile der BVB-Anhänger in Richtung der Leipziger zeigten, übernehmen muss und entsprechend mit einer Geldstrafe sanktioniert wird.

Neben den verunglimpfenden Transpararenten ist es im Rahmen des 1:0-Sieges der Dortmunder gegen Leipzig zu zahlreichen Gewalttaten gekommen, bei denen auch Kinder und Frauen angegriffen wurden. Es gab zahlreiche Verletzte.

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung