Fussball

BMG: Vogts rät Eberl von Wechsel zu Bayern ab

SID
Berti Vogts glaubt, Eberl habe noch viel in Gladbach vor

Vereins-Idol Berti Vogts rät Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl von einem Wechsel zu Bayern München ab. "In Gladbach ist er wer, in München wäre er einer von vielen. Max Eberl weiß genau, was er bei Borussia hat", sagte der frühere Bundestrainer der Rheinischen Post.

"Im Fußball sollte man sicherlich niemals nie sagen. Doch ich glaube, dass er mit Borussia noch viel vor hat und seine Aufgabe für noch nicht beendet ansieht", so Vogts.

Der einstige Bayern-Spieler Eberl soll in München nach der Absage von Weltmeister Philipp Lahm zu den Favoriten auf den vakanten Sportdirektor-Posten beim Rekordmeister gehören. Die Bayern hatten diesbezügliche Gespräche mit Eberl aber dementiert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Vogts appellierte zudem an die Gladbacher Fans, im Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen RB Leipzig den Gegner respektvoll zu empfangen. "Ich glaube und hoffe nicht, dass sich Borussias Fans so verhalten wie die in Dortmund. Ich finde es beängstigend, wenn man solche Bilder im Zusammenhang mit Fußball sieht", sagt Vogts im Hinblick auf die Ausschreitungen und Schmähungen in Dortmund: "So etwas hat in unseren Stadien nichts verloren. Wir sprechen da nicht über Fans, sondern über Kriminelle."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Borussia Mönchengladbach im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung