Ex-Bayern Star: Thiago "am Scheideweg"

Von SPOX
Montag, 13.02.2017 | 11:19 Uhr
Thiago soll das Herzstück im Bayernspiel sein
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Über Thiago Alcantaras spielerische Zukunft im System des FC Bayern München ist eine Diskussion unter Ehemaligen entbrannt. Der Mittelfeldstratege, der bislang knapp die Hälfte seiner Zeit beim FCB verletzt fehlte, kann auf der Sechser-, Achter- und Zehnerposition eingesetzt werden.

Dietmar Hamann sieht Thiago im kicker "am Scheidepunkt". Es gelte für ihn, seine spielerischen Qualitäten nun konstant auf den Platz zu bringen. Wo er das genau tun soll, darüber sind sich Hamann und drei andere Ex-Bayern nicht völlig einig.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Hamann selbst sieht bei seinem Ex-Verein derzeit "Xabi Alonso plus Arturo Vidal als die zwei Sechser, Thiago also in der Mitte davor". In diesem Bereich könne er "unheimlich Einfluss nehmen auf die Mannschaft", so der TV-Experte. Allerdings seien nun von Thiago auch Tore gefordert: "Knapp zehn sollten es pro Saison schon sein", legte sich Hamann fest und bemängelte: "Diese Qualität fehlt mir bei ihm: Thiago hat zu selten spielentscheidende Momente, er glänzt an der Seiten- oder nahe der Mittellinie, aber nicht im Strafraum."

Ciriaco Sforza sieht Thiagos Rolle ähnlich: "Thiago ist als Nummer 10 wertvoller für die Mannschaft, mit Xabi Alonso und Vidal als Sechser dahinter." Von seinen Qualitäten ist Sforza überzeugt. "Wenn Thiago verletzungsfrei bleibt und konstant spielen kann, sehe ich ihn absolut in der Kategorie Iniesta oder Kroos", so Sforza.

"Müller sollte zwei Wochen Urlaub auf den Bahamas machen"

Thomas Strunz hingegen sieht zwar die Notwendigkeit für einen "offensiven zentralen Mittelfeldspieler, der neben Robert Lewandowski in den Straf- und Fünfmeterraum reinbricht und Raum schafft". Thiago tue das seiner Meinung nach aber nicht. "Er ist für mich kein Zehner", konstatiert Strunz.

Vielmehr brauche der Spanier den Ball vor sich, "da hat er Spielmacherqualitäten aus der Tiefe". Insgesamt sieht Strunz Thiago jedoch auch in einer tieferen Position kritisch. Er bezweifle, "ob er der Typ ist, der die anderen mitreißt wie Bastian Schweinsteiger in der Triple-Saison". Den Eindruck, "dass er der Anführer sein will, wie es bei Barcelona Xavi war und Iniesta heute noch ist", mache er nicht.

Olaf Thon sieht als Einziger keine Notwendigkeit für eine Positionsdiskussion: "Auf der 6, 8 oder 10 - man darf ihn nicht auf eine Position festnageln", so seine Einschätzung.

Auch bezüglich der Option, statt Thiago mit Thomas Müller auf einen ganz anderen Spielertypen im aktuellen Bayern-System zu setzen, hat Thon eine klare Meinung: "Thiago ist direkt hinter Lewandowski der optimale Mann, im Wechsel mit Vidal sollte er vorne reinstoßen. Müller sollte sich völlig rausnehmen und zwei Wochen Urlaub auf den Bahamas machen."

Thiago Alcantara im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung