Fussball

Schalke spürt Fan-Frust nach Frankfurt-Pleite

SID
Schalke 04 schaute bedröppelt drein nach der Frankfurt-Niederlage

Die Fans pfiffen sich den Frust von der Seele, die Spieler waren schockiert: Nach dem enttäuschenden 0:1 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt ist bei Schalke 04 die Schonfrist abgelaufen, erstmals unter der neuen sportlichen Führung mit Manager Christian Heidel und Trainer Markus Weinzierl bekamen die Königsblauen scharfen Gegenwind zu spüren.

"Natürlich spielen wir scheiße, natürlich spielen wir glücklos", sagte Kapitän Benedikt Höwedes bei Sky, "aber es ist bitter, wenn du dich so auspfeifen lassen musst."

Auch Jungnationalspieler Leon Goretzka war ob der Reaktion des Schalker Anhangs frustriert. "Es fühlt sich nicht gut an, es tut weh, wenn du in die Gesichter guckst", sagte der Mittelfeldspieler. Nach der Heimpleite gegen die Hessen zum Rückrundenauftakt liegen die Gelsenkirchener bereits neun Punkte hinter den Europapokalplätzen zurück. Es droht erstmals seit sieben Jahren wieder eine Saison ohne internationalen Fußball.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir sind vollkommen hinter den Erwartungen zurück", gab Höwedes zu: "Wir dürfen keine Alibis oder Ausreden finden." Nach dem Fehlstart zu Beginn der Saison mit fünf Niederlagen in Folge hatten die Fans und das Umfeld auf Schalke erstaunlich ruhig reagiert. Doch nach nur vier Punkten aus den letzten sechs Bundesligaspielen und erschreckend schwachen Leistungen in den letzten vier Partien scheint die Geduld aufgebraucht.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

FC Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung