Hertha-Stadionbau: Konflikte und offene Fragen

Von SPOX
Mittwoch, 25.01.2017 | 20:03 Uhr
Das Olympiastadion hat wohl ausgesorgt: Hertha will ein neues Stadion - der Senat ist skeptisch

Hertha BSC möchte wohl aus dem Olympiastadion ausziehen. Mehrere Konzepte und Ideen für ein neues, kleineres und reines Fußballstadion machen die Runde. Laut Bild führen die Vereinsbosse bereits Gespräche mit dem Berliner Senat.

Das Stadion der Herthaner soll in unmittelbarer Nähe zur alten Spielstätte errichtet werden. Auf dem Olympiagelände gäbe es einige Optionen für einen passenden Standort. Der Vorteil hierbei wäre, dass Nahverkehrsverbindungen bereits bestehen und nicht neu errichtet werden müssen. Als Alternative würde der Klub das Stadion auch in der Umgebung Berlins bauen lassen.

Um die Kosten niedrig zu halten, soll der Verein nach Bild-Informationen auf ein optisch spektakuläres Stadion verzichten. Ein verschließbares Dach soll in der Diskussion sein, auch wenn das die Finanzen strapazieren könnte.

Als Kompromiss mit dem Senat, der dem neuen Stadionbau eher skeptisch gegenüber steht, bietet Hertha eine Zwei-Stadien-Lösung an. Um die Konkurrenz als Austragungsstätte zum der Stadt gehörenden Olympiastadion gering zu halten, würden die Herthaner große Spiele wie gegen Bayern oder Dortmund weiterhin im Olympiastadion austragen.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Hertha-Bosse wollen im Februar erste Pläne offiziell vorstellen.

Alles zum Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung