Fussball

FCA ins Trainingslager aufgebrochen

SID
Finnbogason muss gemeinsam mit Caiuby zuhause bleiben

Ohne die noch verletzten Stürmer Alfred Finnbogason und Caiuby hat der FC Augsburg die Reise ins Trainingslager nach Marbella angetreten. Als einziger echter Angreifer war Raul Bobadilla nach überstandener Sehnenentzündung in der Wade mit an Bord. Die Schwaben werden bis zum 13. Januar in Südspanien bleiben und Testspiele gegen AZ Alkmaar und Hannover 96 absolvieren.

Ebenfalls im Trainingslager dabei ist Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker nach über einjähriger Verletzungspause wegen eines Knöchelbruchs. "Ich bin wieder fit, trainiere aber nur individuell", sagte er der Bild.

Manager Stefan Reuter sieht trotz der weiter angespannten Personalsituation in der Offensive keinen akuten Handlungsbedarf. "Wir glauben, dass wir gut gerüstet sind und der Kader steht. Aktuell ist nichts geplant", sagte Reuter. Auch Manuel Baum, gerade mit einem Cheftrainer-Vertrag bis 2020 ausgestattet, ist "absolut zufrieden" mit der Qualität der Mannschaft.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Hartnäckig hält sich allerdings das Augsburger Interesse an Stürmer Guido Burgstaller vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg. "Er ist kein Spieler von uns, also kommentiere ich das nicht", sagte Reuter dazu. Angeblich gibt es inzwischen auch Mitbewerber. Nach Informationen der Nürnberger Zeitung denken der englische Zweitligist Huddersfield Town mit dem deutschen Trainer David Wagner sowie der RSC Anderlecht mit Ex-Club-Coach René Weiler über den Österreicher nach.

Alles zum FC Augsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung