Gisdol zu Spahic: "Wollen Kultur verändern"

SID
Montag, 09.01.2017 | 16:45 Uhr
Emir Spahic musste den HSV verlassen
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Trainer Markus Gisdol vom Hamburger SV hat sich zur Trennung vom bosnischen Nationalspieler Emir Spahic geäußert. "Wir haben innerhalb der Mannschaft ein paar Veränderungsprozesse angestoßen. Dazu gehört auch, dass wir die Kultur in unserer Mannschaft etwas verändern wollen", sagte Gisdol in einem Interview mit SSNHD.

"Da gehört diese Personalie auch dazu. Emir hat sich hier sportlich gut ins Zeug gelegt, aber wir wollten jetzt einfach eine Veränderung herbeiführen. Dann muss man das auch so akzeptieren", so Gisdol weiter.

Spahic, der an der Elbe in der vergangenen Saison durch teaminterne Handgreiflichkeiten in die Schlagzeilen geraten war, absolvierte für die Hamburger in eineinhalb Jahren 37 Bundesligaspiele.

Erlebe die PBundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Emir Spahic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung