Fussball

Knoche denkt nicht an Abgang

Von SPOX
Robin Knoche denkt nicht an einen Abschied aus Wolfsburg
© getty

Robin Knoche durchlief beim VfL Wolfsburg sämtliche Jugendstationen, ehe er den Sprung in den Profikader schaffte. Zuletzt war der 24-Jährige mit seiner Rolle im Team jedoch nicht zufrieden, denn immer wieder musste er die Ersatzbank drücken. Die WAZ berichtet nun vom Interesse anderer Bundesliga-Klubs. Dieses könnte eine lockende Wirkung haben.

Seine begrenzte Einsatzzeit hatte Spekulationen über einen möglichen Abgang nach Vertragsende zur Folge. Doch auch Gerüchte über einen Wechsel bereits im Winter-Transferfenster kursieren. Knoche will davon jedoch nichts wissen. "Ich mache mir um meine Situation keine Gedanken. Wir haben andere Sorgen", verrät er gegenüber der WAZ.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Es ist noch nichts entschieden, wir haben andere Themen, die im Vordergrund stehen. Wir haben jetzt noch drei Spiele bis zur Winterpause, in denen wir so viele Punkte holen wollen, wie es nur geht, um da unten herauszukommen", erklärt der Innenverteidiger mit Blick auf den Wolfsburger Abstiegskampf und fügt an: "Ja, mein Vertrag läuft am Saisonende aus, aber ich werde mir jetzt keine Gedanken drüber machen, ob ich den Verein im Winter verlasse. Wir konzentrieren uns jetzt auf diese Spiele."

Erst beim 2:3 gegen die Hertha konnte das Eigengewächs des VW-Klubs über die volle Spielzeit auf dem Platz stehen. Vor seinem Spiel gegen die Berlinger musste der Defensivmann zusehen, wie Ricardo Rodriguez, der eigentlich Linksverteidiger ist, neben Jeffrey Bruma in der Abwehrzentrale spielen durfte: "Für mich war das unglücklich, weil ich gehofft hatte, dass ich weiterhin spielen darf. Dann kam der Trainerwechsel, es kam eine neue Philosophie und Ricardo wurde umgeschult. Das muss man in der Situation dann akzeptieren, obwohl es einem schwerfällt."

Robin Knoche im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung