Fussball

Schmidt bleibt bei Methoden - Toprak fraglich

SID
Roger Schmidt steht bei Bayer Leverkusen wohl vor dem Aus

Trainer Roger Schmidt von Bayer Leverkusen sieht nach den Muskelverletzungen der Stürmer Kevin Volland und Admir Mehmedi keinen Grund, seine Methoden zu ändern. "Wir nehmen das sehr ernst. Wir bewegen uns aber in einem Bereich, der normal für Mannschaften ist, die viele Spiele bestreiten", sagte Schmidt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Volland (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel) und Mehmedi (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) hatten sich ihre Verletzungen in dieser Woche im Training zugezogen.

"Man wird muskuläre Verletzungen im Fußball nie ganz ausschließen können", sagte Schmidt, der gegen Freiburg zudem um den Einsatz von Ömer Toprak (Knieprellung) bangt. Nationalspieler Jonathan Tah plagt sich zudem mit einer Erkältung herum.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Gegen den Aufsteiger will Bayer nach den Niederlagen gegen RB Leipzig und bei Bayern München wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. "Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns", sagte Schmidt: "Wir müssen eine Top-Leistung bringen. Freiburg hat eine gute Mannschaft. Sie geben nie auf und verlangen ihren Gegnern bis zum Schluss alles ab."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Roger Schmidt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung