Fussball

Rangnick: "Plötzlich bot United 40 Millionen"

Von SPOX
Breel Embolo wechselte im Sommer zum FC Schalke 04

Breel Embolo zählte im Sommer zu den heißesten Transfer-Personalien in Europa. Das Top-Talent vom FC Basel stand bei etlichen Spitzenklubs auf dem Zettel und wechselte letztlich zum FC Schalke 04 in die Bundesliga. Ralf Rangnick, Sportdirektor bei Aufsteiger RB Leipzig, hatte ebenfalls großes Interesse an einer Verpflichtung, klärte aber nun im Interview mit der Schweizer Zeitung Blick auf, wieso der Transfer letztlich scheiterte.

"Wir waren sehr weit. Der Spieler und die Berater wollten zu uns, und wir waren uns mit ihnen, was den Vertrag von Breel angeht, einig", so Rangnick. Auf die Frage nach einer angeblichen 30-Millionen-Euro-Forderung seitens Basel, verriet der Ex-Bundesliga-Coach: "Wir lagen nach der ersten Gesprächsrunde nicht mehr sehr weit auseinander. Unser Angebot war für unsere Verhältnisse schon sehr hoch."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Rangnick weiter: "Wir wollten einige Tage ins Land gehen lassen, aber dann kam plötzlich ein angebliches Angebot von Manchester United über 40 Millionen. Ich sagte mir: Okay, wenn ein Verein so viel Geld ausgeben will für einen Spieler, dann bekommen sie auch ein Angebot binnen einer Woche hin."

Als ManUnited dann doch kein Angebot abgab, zog RB sich, Rangnicks Angaben zufolge, zurück: "Als nach 14 Tagen von Manchester United immer noch kein konkretes Angebot vorlag, sind wir ausgestiegen. Wir wollten nicht weiter in der Beifahrer-Rolle sein."

Breel Embolo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung