Fussball

Matthäus: Aubameyang ist mehr wert als Pogba

Von SPOX
Lothar Matthäus ist von Pierre-Emerick Aubameyang begeistert

Der TV-Experte und frühere deutsche Nationalspieler Lothar Matthäus sieht in Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang den wertvollsten Spieler der Welt. In der Sport Bild verglich er den Stürmer mit Manchester Uniteds Rekord-Neuzugang Paul Pogba.

"Wenn ein Spieler wie Pogba 105 Millionen Euro kostet, dann sollte Dortmund 150 Millionen für Aubameyang bekommen", sagte Matthäus. "Er ist ein Spieler, der den Unterschied macht, Pogba nicht."

Im Sommer 2013 kam der Gabuner für 13 Millionen Euro aus Saint-Etienne und wurde zunächst als Flügelspieler eingesetzt. Nach dem Abgang von Star-Stürmer Robert Lewandowksi zum FC Bayern München übernahm allerdings Aubameyang die Rolle als Torjäger und entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Torschützen der Welt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mit 25 Toren in 31 Spielen überzeugte er bereits in der letzten Saison und erzielte nur fünf Tore weniger als Lewandowksi. Die laufende Spielzeit gehört allerdings dem Schwarz-Gelben: Obwohl der BVB bereits neun Punkte Rückstand auf die Tabellenführer Bayern München und RB Leipzig hat, konnte er in 15 Spielen beeindruckende 16 Tore schießen. Kein Wunder also, dass er bei vielen europäischen Spitzenklubs hoch im Kurs steht.

Im Fokus von Real Madrid

Der 27-Jährige steht insbesondere im Fokus von Real Madrid. Für Aubameyang selbst würde sich mit einem Wechsel nach Madrid ein Kindheitstraum erfüllen, wie er bereits vor einigen Wochen erklärte: "Real hat eine enge Verbindung mit meiner Familie."

Einen bevorstehenden Wechsel dementierte er allerdings bereits mehrfach: "Die Medien machen zu viel daraus. Es ist ein Traum. Aber, wie ich immer gesagt habe, spiele ich für Dortmund und ich bin froh, hier zu sein und das ist sehr gut für mich."

Beim Bundesligisten hat er noch einen laufenden Vertrag bis 2020 und keine bekannte festgeschriebene Ausstiegsklausel. Ob der Champions-League-Sieger oder ein anderer Klub bereit wäre, den Gabuner für eine horende Summe vom BVB zu lösen, ist weiter ungewiss.

Pierre-Emerick Aubameyang im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung