Fussball

Medien: Süle hat Ausstiegsklausel

Von Ben Barthmann
Niklas Süle wechselt von der TSG 1899 Hoffenheim zum FC Bayern München

Ein Wettbieten zwischen FC Bayern München und dem FC Chelsea? Muss offenbar gar nicht sein, soll Niklas Süle bei der TSG 1899 Hoffenheim doch eine Ausstiegsklausel haben.

Seit Monaten ranken sich die Gerüchte um Niklas Süle. Zeitweise soll der FC Chelsea an Angebote über 40 Millionen Euro oder mehr nachgedacht haben, im Dezember stieg dann plötzlich auch der FC Bayern München ein. Doch vielleicht braucht es gar kein Wettbieten.

Wie die Bild berichtet, hat Süle bei der TSG 1899 Hoffenheim eine Ausstiegsklausel. 20 Millionen Euro sollen fällig sein, um mit dem Innenverteidiger in Kontakt treten zu dürfen. Das würden beide Klubs wohl aufbringen, es käme dann letztlich auf die Entscheidung des Spielers an.

FCB-Präsident Uli Hoeneß sagte im kicker zuletzt: "Die Ablöse könnte die Sache stark gefährden." Eine mögliche Einordnung: Vielleicht meinte er damit nicht unbedingt die Höhe, sondern dass andere Vereine sie ebenfalls stemmen können und wollen.

Niklas Süle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung