Fussball

Schröder vor EL-Aus: "Lust auf mehr"

Von Ben Barthmann
Spordirektor Rouven Schröder schätzt die Europa-Erfahrung hoch ein

Nach Europa ist vor Europa? Die Europa League hat bei MainzEindruck hinterlassen, Sportdirektor Rouven Schröder ist glücklich. Er will die Erfahrungen mitnehmen und das Ausscheiden nicht zu hoch hängen.

Der 1. FSV Mainz 05 verabschiedet sich am Donnerstag gegen Qäbälä aus der Europa League, das steht schon fest. Dennoch ist man nicht unglücklich mit dem Abenteuer internationaler Fußball. Sportdirektor Rouven Schröder gibt in der Bild an, die Erfahrungen sehr hoch einzuschätzen.

"Die unschätzbaren Erfahrungen, die wir gemacht haben, die konkreten Planungen bezüglich Trainings- und Reiseabläufen, die internationalen Kontakte, die Netzwerk-Erweiterungen - das alles bringt Cheftrainer, Trainerteam, Spieler, den ganzen Klub weiter", erklärt Schröder.

Für ihn sei Europa somit nicht nur ein rein auf Ergebnisse fokussiertes Erlebnis gewesen. "Alle drei Tage ein Spiel, da hat man erst mal selbst die Intensität gesehen, die andere Klubs Jahr für Jahr haben. Kompliment an Martin Schmidt und sein Team", ordnet er ein.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nach Möglichkeit soll man Mainz nun öfter auf der großen Bühne sehen. Selbst wenn die Resultate, wie etwa in Anderecht (1:6) nicht stimmten: "Klar, das Ergebnis macht die Gesamtbewertung negativer. Trotz der hohen Niederlage waren wir aber gleichwertig." Letztlich steht das Fazit: "Europa hat uns weiter gebracht!"

Alle Infos zu Mainz 05 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung