Fussball

Kimmich: "RB? Hass kann ich nicht verstehen"

Von Ben Barthmann
Joshua Kimmich trifft mit Bayern auf seinen Ex-Klub RB Leipzig

Der FC Bayern München steht vor einem wegweisenden Duell, RB Leipzig kommt in die Allianz Arena. Joshua Kimmich kennt beide Seiten bestens und appelliert an die Fans.

Wenn der FC Bayern München auf RB Leipzig trifft, trifft Joshua Kimmich auf seinen Ex-Verein. Der Mittelfeldspieler ist vor dem Duell mit den Roten Bullen gespannt, weiß er doch um das Potenzial der Herausforderer. Dennoch kann er den Hass mancher Anhänger gegenüber RB nicht nachvollziehen.

"Was da in der 3. und 2. Liga in den Auswärtsspielen passiert ist, war grenzwertig. Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen", sagte Kimmich im Interview mit Yahoo Deutschland. Für ihn ist klar: "Im Profi-Fußball braucht man Sponsoren."

Somit sei Red Bull in Leipzig auch nur ein Sponsor wie jeder andere auch: "RB Leipzig hat einen großen Sponsor und kann deshalb mehr Geld ausgeben als andere Vereine, aber ich kann es nicht verstehen, wie man Spielern von Leipzig deswegen Hass entgegenbringen kann."

Das Topduell kommt für ihn früher als erwartet: "Schon in der 3. Liga hat Leipzig keine 'normalen' Neuzugänge verpflichtet, sondern immer Spieler mit Perspektive. Aber es war nicht absehbar, dass das alles so schnell geht. Damit hat auch im Verein niemand gerechnet."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ob sein Ex-Verein schon nach der Meisterschaft greifen kann, weiß Kimmich nicht. Sein jetziger kann das aber, so der Nationalspieler: "Es wird sich zeigen, wie konstant Leipzig über die gesamte Saison sein wird. Wir sind auf jeden Fall in der Lage, eine konstante Saison zu spielen."

Joshua Kimmich im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung