Fussball

Bruchhagen: Kühne "Glücksfall" für HSV

Von SPOX
Heribert Bruchhagen bezeichnet Investor Kühne als Glücksfall für den Hamburger SV

Der neue HSV-Boss Heribert Bruchhagen bezeichnet einen anderen starken Mann des Klubs als "Glücksfall": den finanzkräftigen und umstrittenen Investor Klaus-Michael Kühne. Als Frankfurter Vorstandsvorsitzender hatte Bruchhagen Kühne des Öfteren kritisiert.

Diesen Kurswechsel kommentiert Bruchhagen im kicker so: "Ich habe die Interessen meines damaligen Vereins zu vertreten gehabt. Ich habe aber auch immer betont, dass Herr Kühne ein Glücksfall für den HSV ist." Deshalb strebe er eine zügige Kontaktaufnahme an.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich habe ihn noch nicht kennengelernt, weiß aber um seine Bedeutung", erklärt Bruchhagen und bekräftigt seine guten Absichten: "Ich werde alles dafür tun, ein extrem gutes Verhältnis zu ihm zu entwickeln - alles andere wäre töricht."

Ein Grund für die Annäherung ist vermutlich das liebe Geld. Die finanzielle Möglichkeit, im Winter personell nachzulegen, um die prekäre sportliche Situation des Bundesliga-Dinos zu verbessern, ist ohne Kühne kaum denkbar. Dessen Bereitschaft weiter zu investieren sei laut kicker ungebrochen. Er wolle einen zweistelligen Millionenbetrag bereitstellen.

Alle Infos zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung