Fussball

Frankfurt feiert Talent Barkok

Von Ben Barthmann
Barkok erzielte das zweite Tor gegen Mainz

Gegen den 1. FSV Mainz 05 glänzte für Eintracht Frankfurt ein 18-Jähriger. Trainer Niko Kovac ist angetan vom Nachwuchs, Aymen Barkok selbst noch hin und weg. Eine Warnung gab's dennoch mit auf den Weg.

An zwei der drei Toren Eintracht Frankfurts gegen den 1. FSV Mainz 05 war Aymen Barkok entscheidend beteiligt. Der 18-Jährige begeisterte mit schnellem Offensivspiel nicht nur die Fans, sondern auch Trainer Niko Kovac. "Alle im Stadion haben wieder gesehen, was er kann", lobte dieser im Anschluss.

Die Interessenten dürften wach geworden sein, doch Kovac ist zuversichtlich: "Ich bin froh, dass wir so ein Talent binden konnten. Denn wenn alles gut läuft, wird er uns noch viel Freude bereiten." Barkok zeigte sich selbst hoch erfreut: "Riesig, ich lebe meinen Traum! Vor einem Jahr hätte ich mir nie vorstellen können, Bundesliga spielen zu dürfen."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dennoch gab ihm Kovac einen guten Rat mit auf den Weg. "Der Trainer hat gesagt, ich soll es nicht übertreiben. Denn es gibt Spieler in der Bundesliga, die sich dann verarscht fühlen und versuchen, mir das nächste Mal eine reinzuhauen", so der U-Nationalspieler Marokkos.

Aymen Barkok im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung