Fussball

Pizarro: "Jetzt kommt eine bessere Zeit"

Von SPOX
Claudio Pizarro bleibt optimisitisch

Zwölf Spieltage sind gespielt, Werder Bremen steht mit acht Punkten und 15:31 Toren nur auf 16. Rang der Bundesliga. Sturm-Oldie Claudio Pizarro sieht aber Anzeichen dafür, dass es schon bald bergauf gehen könnte. Gegenüber der Bild-Zeitung erklärt Bremens Rekordtorschütze: "Wir hatten Verletzungspech, viele wichtige Spieler waren nicht da. Das ist jetzt anders. Ich glaube, jetzt kommt eine bessere Zeit für uns."

Das ist auch höchste Zeit. Denn sollte der FC Ingolstadt am Samstag in Bremen gewinnen, würden die Schanzer die Grün-Weißen in der Tabelle überholen. "Wir werden alles tun, um zu gewinnen", verspricht Pizarro. "Wir sind in einer schwierigen Situation, aber spielen zu Hause vor den eigenen Fans. Diesen Vorteil müssen wir nutzen."

Die bisherige Heimbilanz fällt durchwachsen aus. In bisher sechs Auftritten vor heimischer Kulisse konnten die Bremer nur zweimal gewinnen, vier Niederlagen kassierten sie. Beide Vergleiche mit den Ingolstädtern in der vergangenen Saison gingen aus grün-weißer Sicht nicht gut aus (0:1, 0:2).

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Trotz der prekären Lage will Werder-Ikone Pizarro von besonderem Druck nichts wissen: "Wenn es noch zwei Spiele bis Saisonende wären, würde ich zittern. Wir sind aber noch nicht mal in der Mitte der Saison. Es bleibt noch viel Zeit, die Dinge besser zu machen."

Claudio Pizarro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung