Borussia Dortmund: Usain Bolt vor Training mit der Mannschaft

Bolt zum BVB? Watzke: "Das ist kein Scherz"

Von SPOX
Sonntag, 13.11.2016 | 15:49 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Weltrekord-Sprinter Usain Bolt wird offenbar wirklich am Training von Borussia Dortmund teilnehmen. Klubchef Hans-Joachim Watzke bestätigte am Sonntag englische Medienberichte, wonach der Superstar bereits beim BVB angefragt habe. Es handele sich nicht um eine Marketingmaßnahme.

"Das ist kein Scherz. Das ist keine Marketing-Maßnahme", bestätigte Watzke dem kicker: "Das ist schon seit längerem beschlossen. Puma-Chef Björn Gulden, der bei uns auch im Aufsichtsrat sitzt, hat mir schon vor Wochen gesagt, dass Usain mal gefragt hatte, ob er bei uns mittrainieren dürfe. Ich habe gesagt, klar, überhaupt kein Thema. Unser Trainer findet es auch gut. Wir werden das natürlich nicht in einer englischen Woche machen, sondern wahrscheinlich irgendwann in einer Vorbereitungsphase oder so. Die Mannschaft findet das sicherlich auch klasse."

Zuvor war aus einem Interview des neunfachen Olympiasiegers mit der britischen Zeitung The Guardian hervorgegangen, dass Bolt ernsthaft darüber nachdenke, eine Karriere im Fußball zu starten. Demzufolge habe sich der schnellste Mann der Welt bereits mit BVB-Coach Tuchel auf die Teilnahme am Training der Dortmunder verständigt. "Ich bin ein Flügelflitzer, mal sehen, wie es in Dortmund läuft", wurde Bolt zitiert.

Ein Termin für den Gastauftritt stehe noch nicht fest, so Watzke. Er dementierte aber auch direkt, dass aus der Sache mehr werden könne. "Darüber brauchen wir nicht reden", so Watzke über die Möglichkeit eines Profi-Vertrags für Bolt. Dennoch empfinde er das Interesse des Superstars am deutschen Vizemeister als Auszeichnung: "Wir freuen uns, es ist für uns auch eine Ehre", meinte der BVB-Boss.

Der Weltstar gilt schon seit längerer Zeit als Sympathisant der Borussia. Im September hatte er ein Foto von sich im BVB-Outfit auf Snapchat gepostet. Sein Wunschverein ist dennoch ein anderer: "Wenn ich für Manchester United spielen könnte, würde ein Traum für mich wahr werden. Ja, das wäre episch", so Bolt.

Alles zum BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung