Werner: Ich bombe die Liga zusammen

Von SPOX
Samstag, 26.11.2016 | 11:30 Uhr
Timo Werner überragt in der laufenden SPielzeit
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

RB Leipzig gewinnt und gewinnt, Timo Werner trifft und trifft. Nach seinem nächsten Doppelpack beim 4:1-Sieg am Freitagabend beim SC Freiburg hat sich der Angreifer verwundert darüber geäußert, wie gut es läuft.

"Im Jahr davor bin ich abgestiegen. Ich hatte jetzt nicht die Erwartung, dass ich hierher komme und die Liga zusammenbombe. Dass es jetzt so läuft, hätte ich weder für mich persönlich, noch für das Team gedacht. Aber wir sind sehr froh, dass es so läuft", sagte Werner nach dem Spiel in der Mixed Zone des Schwarzwald-Stadions. Erst in der vergangenen Saison hatte Werner mit dem VfB Stuttgart den Abstieg nicht verhindern können.

Das Erfolgsrezept sieht Werner indes ganz klar in der Spielweise der Roten Bullen: "Wir können mit einem Tempo umschalten, bei dem keine oder fast keine Mannschaft mithalten kann." Durch die Erfolgsserie habe man mittlerweile auch ein riesiges Selbstbewusstsein: "Wenn man als Aufsteiger Erster ist, hat man natürlich Selbstvertrauen und das sieht man. Das hilft dann, Rückschläge wie den Ausgleich wettzumachen."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Begeistert zeigte er sich vom Zusammenspiel mit seinem kongenialen Partner Emil Forsberg: "Heute waren es nicht seine Tore, aber seine Assists. Wenn man seine Haken und seine Bewegungen sieht, muss man einfach sagen, dass er ein überragender Spieler ist. Es macht Spaß, mit ihm zusammenzuspielen. Was er zeigt, ist schon Wahnsinn."

Timo Werner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung