Montag, 07.11.2016

Nach FC Bayern - TSG 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy mit Kampfansage

Hoffenheims Rudy: "Mit uns ist klar zu rechnen"

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München könnte die Brust bei TSG 1899 Hoffenheim nicht breiter sein. Nach dem verdienten Punktgewinn in der Allianz-Arena sind die Hoffenheimer ein ernsthafter Anwärter auf Plätze in der Europa League oder gar in der Champions League.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Nationalspieler Sebastian Rudy bringt es in der Bild auf den Punkt: "Wir haben in den letzten Spielen gesehen, dass wir jeden schlagen können. Mit uns ist ganz klar zu rechnen. Wir sind kein einfacher Gegner."

Manager Alexander Rosen untermauert die Aussage des defensiven Mittelfeldmannes: "Man spürt, dass die Jungs vor Selbstbewusstsein strotzen."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Nach fünf Siegen in Folge ließen Julian Nagelsmann und seine Mannen beim Rekordmeister die ersten Punkte liegen. Ein Sieg wäre sogar in greifbarer Nähe gewesen. In der 93. Minute vergab Sandro Wagner noch eine Riesen-Chance.

"Wenn Pavel einen Tick länger am Ball bleibt und Sandro ein bisschen mehr Zeit gönnt, vorne rein zu sprinten, stehen wir am zweiten Pfosten vorm leeren Tor", analysiert der junge Trainer die Situation.

"2:1 wäre nicht verdient gewesen"

Bundesliga Spielplaner - Der Tabellenrechner von SPOX.com

Nachdem die Bayern am Ende zweimal das Aluminium trafen, gibt Nagelsmann jedoch zu: "Es ist schön, dass der liebe Gott hin und wieder die Pfosten ein bisschen nach innen rückt. Ein 2:1 wäre nicht verdient gewesen."

Erlebe die die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Torschütze Kerem Demirbay schoss gegen die Münchner sein drittes Saisontor und freut sich über den Anblick der Tabelle:

"Platz drei ist verdient. Wir sind nach zehn Spielen weiter ungeschlagen. Das bestätigt, wie gut wir derzeit funktionieren - jeder Einzelne und als Einheit. Unsere Mentalität und der Kampfgeist haben den Ausschlag gegeben. Am Ende haben wir sehr, sehr dreckig verteidigt."

Die TSG 1899 Hoffenheim im Überblick

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Serge Gnabry vom SV Werder Bremen könnte zu Borussia Dortmund wechseln

Gnabry: Angebote aus Dortmund und Hoffenheim?

Rudi Völler ist der Sportdirektor von Bayer Leverkusen

Völler: "Eine verfluchte Saison"

Dietmar Hopp hat mit heftigen Anfeindungen zu kämpfen

Hoffenheim: Anfeindungen gegen Hopp trüben Europapokal-Freude


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.