Nach FC Bayern - TSG 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy mit Kampfansage

Hoffenheims Rudy: "Mit uns ist klar zu rechnen"

Von SPOX
Montag, 07.11.2016 | 10:41 Uhr
Hoffenheims Rudy ist nach Remis gegen Bayern optimistisch
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München könnte die Brust bei TSG 1899 Hoffenheim nicht breiter sein. Nach dem verdienten Punktgewinn in der Allianz-Arena sind die Hoffenheimer ein ernsthafter Anwärter auf Plätze in der Europa League oder gar in der Champions League.

Nationalspieler Sebastian Rudy bringt es in der Bild auf den Punkt: "Wir haben in den letzten Spielen gesehen, dass wir jeden schlagen können. Mit uns ist ganz klar zu rechnen. Wir sind kein einfacher Gegner."

Manager Alexander Rosen untermauert die Aussage des defensiven Mittelfeldmannes: "Man spürt, dass die Jungs vor Selbstbewusstsein strotzen."

Nach fünf Siegen in Folge ließen Julian Nagelsmann und seine Mannen beim Rekordmeister die ersten Punkte liegen. Ein Sieg wäre sogar in greifbarer Nähe gewesen. In der 93. Minute vergab Sandro Wagner noch eine Riesen-Chance.

"Wenn Pavel einen Tick länger am Ball bleibt und Sandro ein bisschen mehr Zeit gönnt, vorne rein zu sprinten, stehen wir am zweiten Pfosten vorm leeren Tor", analysiert der junge Trainer die Situation.

"2:1 wäre nicht verdient gewesen"

Nachdem die Bayern am Ende zweimal das Aluminium trafen, gibt Nagelsmann jedoch zu: "Es ist schön, dass der liebe Gott hin und wieder die Pfosten ein bisschen nach innen rückt. Ein 2:1 wäre nicht verdient gewesen."

Erlebe die die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Torschütze Kerem Demirbay schoss gegen die Münchner sein drittes Saisontor und freut sich über den Anblick der Tabelle:

"Platz drei ist verdient. Wir sind nach zehn Spielen weiter ungeschlagen. Das bestätigt, wie gut wir derzeit funktionieren - jeder Einzelne und als Einheit. Unsere Mentalität und der Kampfgeist haben den Ausschlag gegeben. Am Ende haben wir sehr, sehr dreckig verteidigt."

Die TSG 1899 Hoffenheim im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung